A-Junioren verlieren im Abstiegskampf der Gruppenliga 2:3 gegen FC Homberg

Jetzt wird's ganz schwer für JSG Mengeringhausen

Nimmt's mit zweien auf: Benjamin Jahnke (JSG Mengeringhausen) probiert den Weg zwischen den Hombergern Matteo Pfeiffer und Nick Mehrwald hindurch. Foto: Werner Spitzkopf

Korbach. Die Fußball-A-Junioren der JSG Mengeringhausen/Volkmarsen haben im Abstiegskampf der Gruppenliga die Gelegenheit verpasst, den Abstand zu den sicheren Plätzen zu verkleinern. Nach der 2:3-Heimniederlage gegen den FC Homberg müssten sie zum Bleiben zehn Punkte in sieben Spielen aufholen. Ein halbes Dutzend Treffer erzielte bei ihrem Sieg in Wolfsanger die B-Jugend des TSV Korbach.

A-Jugend

Mengeringhausen/Volkmarsen – Homberg 2:3 (0:1).Mit einem „Dreier“ wäre die JSG bis auf vier Punkten an den Hombergern dran gewesen, so wird es schwer. Die Niederlage war auch deshalb ärgerlich, weil die Heimelf die Defizite der Gäste bei Schnelligkeit und Beweglichkeit nicht zu nutzen vermochte. Stattdessen lief sie ab der 12. Minute einem Rückstand hinterher, ein Freistoß von Moritz Hauft zappelte plötzlich im Netz.

Die Waldecker spielten zu umständlich, so dass die Homberger sich immer wieder in Position stellen konnte. Wie viel drin gewesen wäre, zeigte sich beim 1:1, Benjamin Jahnke vollendete einen schulmäßigen Angriff (50.). Fast im Gegenzug nutzte Tim Lossek die zweite Chance des FCH zum um zweiten Tor. Irgendwie typisch für die Partie: Nach einem Konter umspielte JSG Stürmer Jari Kuhaupt den Keeper, zögerte dann und ein Verteidiger spielte den Ball mit Hilfe des Pfostens zurück ins Feld. Nachdem Moritz Kretschmer einen Konter zum 1:3 genutzt hatte (72.) konnte Marcos Antonio da Silva für die JSG nur noch verkürzen.

B-Jugend

Wolfsanger – Korbach 1:6 (0:2). Ein souveräner Auftritt der Korbacher. Sie hatten die Partie von Beginn an im Griff, ließen Ball und Gegner laufen und hätten bei konsequenter Chancennutzung zweistellig gewinnen können. Als vierfacher Torschütze tat sich Steffen Emde hervor. Beim ersten Treffer von ihm leistete Sturmkollege Sven Leonhardt die Vorarbeit, der Keeper konnte nur abprallen lassen, Emde traf zum 1:0.

Korbach blieb am Drücker, einen Freistoß des lange verletzten Daniel Propp verwertete Emde per Kopf zum 2:0. Korbachs Keeper Wolff hatte bis zum Halbzeitpfiff des guten Schiedsrichters Omari nur eine Art Rückgabe zu klären. Nach dem Wechsel wurde Wolfsanger aktiver und kam aus dem Gewühl heraus zum Anschluss. Korbach spielte unbeeindruckt weiter und gefiel mit schnellen Angriffen über die Flügel. Zunächst traf Emde noch zweimal, den Endstand markierten Sven Leonhardt und Florian Green. (dv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare