Trainer André Gutmann ist von seinen Neuzugängen angetan

Gruppenliga Goddelsheim: Gesicherter Mittelfeldplatz als Ziel

+
Goddelsheims Spielertrainer André Gutmann (hinten rechts) und seine Neuen: Co-Trainer Lutz Kurzawe (hinten links) und die Spieler Steffen Butterweck, Janis Kalhöfer, Benedikt Huneck und Max Steger vorne von links. 

Goddelsheim – Bereits am 1. Juli starteten die Fußballer der SG Goddelsheim/Münden die Vorbereitung auf ihre dritte Gruppenligasaison in Folge.

Mit 14 Trainingseinheiten, zahlreichen Testspielen und dem Start im Hessenpokal auf Kreisebene möchte SG-Trainer André Gutmann seine Mannschaft zum Saisonstart am 2. August beim Verbandsligaabsteiger Eintracht Baunatal topfit präsentieren. 

Auf die Frage, ob sich sein Team tabellarisch noch einmal verbessern kann, antwortet Gutmann zurückhaltend: „Aufgrund der souveränen KOL-Meistermannschaften aus Edermünde, Mengeringhausen und Hertingshausen sowie den Absteigern Eintracht Baunatal und Schwalmstadt aus der Verbandsliga, hat die aktuelle Gruppenliga im Vergleich zur vergangenen Saison an Qualität zugelegt. Daher wird es für uns eine ordentliche Hausaufgabe werden, den guten fünften Tabellenplatz aus der Vorsaison zu bestätigen.“

Wenn dieses Ziel nicht klappt, möchten die Lichtenfelser zumindest „einen frühzeitig gesicherten Mittelfeldplatz ohne Selbstzufriedenheitsphasen im Verlauf der Saison. Das wäre für uns ein gutes Saisonergebnis“ so Gutmann.

Kader weiter verbessert

Der Kader hat sich zahlenmäßig und qualitativ noch einmal verbessert. „Grundsätzlich schauen wir nach Spielern, die nicht nur die sportliche Herausforderung suchen, sondern insbesondere kameradschaftlich bei uns ins Team passen. Und in diesem Punkt sind wir uns sicher, dass dies auch bei allen Neuzugängen eintreten wird“, freut sich der Spielleiter auf seine Verstärkungen und hat keine Abgänge zu verzeichnen.

Max Steger (Berndorf) und Benedikt Huneck (Waldeck/Netze) waren in der Kreisoberliga in ihren Teams über mehrere Jahre gestandene Spieler. Steger ist in der Offensive variabel einsetzbar und Huneck wird das Zentrum im Mittelfeld verstärken.

„Mit Steffen Butterweck ist ein Defensivallrounder zu uns gewechselt, der weiß wie in der Verbandsliga Fußball gespielt wird. Auch bei ihm freue ich mich nicht nur auf sein fußballerisches Können sondern auch auf den Teamgedanken, den er freilich mitbringt“, sagt Gutmann über den Ex-Willinger.

Dem jüngsten Neuzugang Janis Kalhöfer (17 Jahre, eigenen Jugend) traut Gutmann eine sehr gute Zukunft bei der SG zu. „Er bringt sehr viel Dynamik und Schnelligkeit mit“ so der Trainer, dem Kevin Vesper nach langer Verletzungspause wieder zur Verfügung steht.

Nach dem Möbelkreiscup am Freitag in Netze spielt die SG in der Vorbereitung überwiegend gegen Kreisoberligisten. Im Kreispokal wartet nach dem Aufgalopp beim SV Hillershausen am nächsten Sonntag (15.30 Uhr) und dem Freilos in der Zwischenrunde möglicherweise erst im Halbfinale ein Gruppenligist auf die Lichtenfelser.   bb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare