SG kann auch rechnerisch nicht mehr absteigen

2:0 – Goddelsheim/ Mündens Homberg-Serie hält

Am Sonntag Geburtstag, am Samstag ein Tor-Doppelpack: Raoul Mitze (Goddelsheim/Münden (links).
+
Am Sonntag Geburtstag, am Samstag ein Tor-Doppelpack: Raoul Mitze (Goddelsheim/Münden (links).

Homberg – Dank eines Doppelpacks von "Geburtstagskind" Raoul Mitze hat die SG Goddelsheim/Münden die 40-Punkte-Marke geknackt.

FC Homberg? Immer wieder gerne, meinen die Fußballer der SG Goddelsheim/Münden. Auch das vierte Gruppenligaspiel gegen die Elf von der Efze gewannen die Lichtenfelser am Samstag – und zum vierten Mal zu Null.

Waren beim 4:0 im Hinspiel Sven Reppert und Kevin Vesper je zweimal erfolgreich, hieß diesmal der Doppelpacker Raoul Mitze. Einen Tag vor seinem 30. Geburtstag sorgte der Offensivakteur im Team von André Gutmann im zweiten Durchgang für die entscheidenden Treffer.

Der gesperrte SG-Trainer suchte sich diesmal ein Plätzchen oben am Hang, um das Treiben seiner Elf zu beobachten. Die brauchte 20 Minuten, um ins Spiel zu kommen, in dem die Homberger spielerisch allemal ebenbürtig waren und einen guten Eindruck hinterließen. Allerdings fehlten im Angriff Effektivität und die ganz großen Torraumszenen.

Ausnahmen waren in Halbzeit eins ein guter Abschluss von Hannes Seitz, den der starke Manuel Mitze im Gästetor parierte (17.); in Halbzeit zwei der Pfostenschuss von Seitz nach einem herrlichen Konter und Zuspiel von Kassem Jammal (56.) sowie die Kopfbälle von Jammal (83.) und Sven Mamerow (90.+1), die hauchdünn drüber gingen.

Näher dran am ersten Tor schienen die Lichtenfelser., bei denen vor der Pause Mirco Grosche per Freistoß (23.) und Jonathan Vach (40.) scheiterten und Marco Vesper aus sechs Metern nach einer Ecke den Ball nicht am Keeper vorbei brachte.

Joker Mitze trifft im richtigen Moment

Im zweiten Durchgang fiel dann nach 16 Minuten das 0:1; nach einer Ecke von Niklas Göbel. Raoul Mitze, zur Pause erst eingewechselt, stand richtig und köpfte ein. Sein zweites Tor zwei Minuten vor dem Ende machte den Deckel drauf für Goddelsheim/Münden. Nachdem sich Vach auf der linken Seite durchgedribbelt hatte, musste das Geburtstagskind nur noch einschieben.

„Es war ein verdienter Sieg aufgrund der zweiten Hälfte. Wir sind stolz, dass unsere Serie gegen Homberg gehalten hat und wird nun endgültig den Klassenerhalt sicher haben“, bilanzierte SG-Sprecher Karl-Reinhard Grosche. (schä)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare