Heimische Gruppenligisten holen neun von zwölf Punkten

Zweimal 2:1 – die Ab wehrreihen der Korbacher Junioren stehen gut

+
Volle Deckung: Der Mengeringhäuser -DJugendliche Mats Wilke (Mitte) zieht elegant ab und der Ball könnte gleich Michel Jungklaus (Schrecksbach) treffen. Sein Teamkollege Ben Krebs scheint den Schmerz zu kennen, der da kommt. 

Korbach – Die heimischen Jugendfußballer scheinen sich immer besser an die rauere Gruppenliga-Luft zu gewöhnen. Drei von vier Mannschaften, die am Wochenende im Einsatz waren, fuhren die volle Ernste ein.

Die D-Junioren des TuSpo Mengeringhausen gingen als einziges Waldecker Team als Verlierer vom Platz. Sie unterlagen 2:7 gegen die JSG Schrecksbach. Die A-Jugend der JSG Bad Arolsen/Landau hatte spielfrei.

Zweimal 2:1 hieß die Bilanz aus Sicht des TSV Korbach, und auch die Mengeringhäuser C-Junioren gewannen erstmals.

B-Jugend

Hessen Kassel II – Korbach 1:2 (0:0). Ein niveauvolles Spiel von beiden Seiten. Ein Sonderlob vom Trainer erhielten die Korbacher Innenverteidiger Aaron Klann und Leotrim Alikqi. Der KSV war in der ersten Halbzeit stärker, zeigte die bessere Spielanlage, aber er traf nicht.

Nach dem Seitenwechsel und Umstellungen im Korbacher Spiel bekam der Gast die Begegnung besser in den Griff. Und er ging gleich mit der ersten guten Chance durch Bjarne Deselaers in Führung, aber nur zwei Minuten später nutzte Jonah Becker per Kopf eine Unachtsamkeit in der TSV-Deckung zum Ausgleich.

Danach ging es offen und mit viel Tempo weiter, womit der Schiedsrichter Mühe hatte mitzugehen, denn insbesondere mit Abseitsentscheidungen lag er oft daneben.

Nachdem Alikqi einen Angriff über den Flügel zum 1:2 (68.) vollendete, parierte in der hektischen Schlussphase TSV-Keeper Sören Beckmann einmal glänzend. Aber der ungestüm anrennende KSV konnte auch aus dem Überzahlspiel nach einer Zeitstrafe, kein Kapital schlagen.

C-Jugend

Mengeringhausen – Reichensachsen 6:0 (4:0). Geschafft! Der erste Dreier in der Gruppenliga ist unter Dach und Fach. Die TuSpo-Taktik, aus einer stabilen Defensive geordnet ins Spiel zu finden, ging auf.

Geholfen hat dabei auch der frühe Führungstreffer durch Leonard Tangel, der einen Freistoß aus 20 Meter sehenswert versenkte. Der starke Laurin Lange vergab das 2:0, das war dann Karl Wilke vorbehalten, der mit einem Distanzschuss traf. Die Gäste hatten nur wenige gefährliche Aktionen.

Noch vor dem Seitenwechsel erhöhte der TuSpo, durch ein Solo von Niklas Klausen und Lange. Nach dem Seitenwechsel traf Lange noch zweimal.

Söhre – Korbach 1:2 (1:1).Die erste Hälfte dominierte der TSV, aber die Vielzahl an Torchancen blieben ungenutzt. Mit Hilfe des gegnerischen Torhüters ging der TSV dann doch in Führung, die scharf herein gegebene Ecke von Falk Schneider boxte sich der Keeper ins eigene Netz. Nach einem Schiedsrichterball im Mittelfeld kam die Kugel schnell vor den TSV-Kasten und von dort flog sie auch ins Tor - 1:1.

Nach dem Seitenwechsel wurde Korbach in die Defensive gedrängt. Doch die Abwehr um Dino Babovic, Daniel Blum, Hendrik Maile und Tizian Klein stand. Dann stellte der TSV in der Offensive um. Cedric Illian nahm einen langen Ball an, lief allein auf das JFV-Tor zu und spitzelte den Ball am Torhüter vorbei ins Netz.

D-Jugend

Mengeringhausen - Schrecksbach/Röllshausen 2:7 (1:3). Gegen den starken Tabellenführer, die ungeschlagen und noch ohne einen Gegentreffer antraten, gab es auch für den TuSpo nichts zu holen. Trotz der Niederlage boten die Grün-Weißen eine beherzte Leistung und schenkten den Gästen zumindest die ersten beiden Gegentore ein. Dabei war der Stürmer Moritz Matthei kaum zu halten und sorgte mit einem Hattrick für die 3:0 Führung.

TuSpo-Keeper Jakob Schäfer verhinderte mit guten Aktionen noch Schlimmeres. Die Gastgeber fanden aber besser ins Spiel und Kiran Spitzer erzielte mit einem sehenswerten 25-Meter-Kracher den Anschlusstreffer.

Danach vergaben Mats Wilke und Michael Büchsenschütz-Göbeler weitere Tormöglichkeiten vor dem Halbzeitpfiff.

Die TuSpo-Abwehr stand nach dem Wechsel sicherer, trotzdem mussten die Gastgeber drei weitere Treffer hinnehmen, wovon Matthei noch zweimal einnetzte. Das zweite TuSpo-Tor erzielte Büchsenschütz-Göbeler mit einem Freistoß. (dv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare