TSV/FC Korbach verliert bei der Baunataler Eintracht mit 0:3

Niederlage mit bitterem Beigeschmack

+
Das Vorspiel zum 1:0: Nico Müller bringt Florian Pusch zu Fall, nach dem folgenden Freistoß fällt das Tor. Hinten Valeri Fenske und Tim Kraus, links Hendrik Osterhold, rechts Dominik Imöhl (beide Korbach).

Baunatal. Der TSV/FC hat die dritte Niederlage am Stück quittiert. Mit 0:3 (0:2) unterlagen die Kreisstädter im Freitagsspiel der Fußball-Gruppenliga beim Tabellenführer Eintracht Baunatal.

Der Favorit war spielerisch stärker, hatte mehr Ballbesitz und ein Plus an Torchancen. Und doch: Die Niederlage hinterließ bei den Gästen einen bitteren Beigeschmack. Das lag vor allem, aber nicht nur an dieser Szene aus der 6. Spielminute. Nach einem prima Pass aus dem Mittelfeld lief Christoph Osterhold aufs Eintracht-Tor zu und ging im Laufduell mit Jörn Kathlun zu Boden, der Ball flog am Tor vorbei. Eckball, wie Schiedsrichter Hendrik Schmidt entschied, oder doch Foul? Die Korbacher forderten den Elfmeter – zu Recht, wie sich in der Halbzeit herausstellte.

Die sehr defensiven Korbacher besaßen mit ihrer Nadelstich-Taktik gegen die im ersten Abschnitt sehr hochstehende Eintracht noch weitere Torgelegenheiten durch Tobias Friele und vor allem Kevin Staniek sowie Matthias Rösner. Sie ließen sie aus. Die Eintracht  hatte zum Auftakt eine ganze Reihe von Eckbällen und Freistößen herausgespielt. Das  1:0 durch Christopher Löbel fiel nach Freistoß (22.), das 2:0 durch den Ex-Arolser Florian Pusch nach Pfostenabpraller  (25.). 

Nach der Pause verflachte die Partie auf nassem Rasen. Das 3:0 (74.) resultierte  aus einem Foulelfmeter. Eine weitere strittige Szene. Nico Müller sollte Niels Willer gefoult haben, beteuerte aber: „Ich habe ihn nicht berührt.“ Andreas Bürger war’s egal, er verwandelte vom Punkt sicher

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare