SG Goddelsheim/Münden verliert Gruppenliga-Spitzenspiel in Melsungen mit 0:3

Nur Torwart Manuel Mitze in Normalform

+
Stark trotz der drei Gegentore: Manuel Mitze, Keeper der SG Goddelsheim/Münden.

Melsungen. Letztlich war es eine klare Angelegenheit: Die SG Goddelsheim/Münden machte sich mit einer 0:3 (0:2)-Niederlage beim Gruppenliga-Primus Melsunger FV auf die Heimreise.

Die Vorzeichen vor dem Topspiel waren ohnehin nicht gut, die Gäste mussten einige Ausfälle verkraften und mehrere Akteure waren angeschlagen. Als Ausrede wollte dies aber niemand gelten lassen, denn bis auf Torwart Manuel Mitze erreichte auch niemand seine Normalform. „Wir konnten nicht an die Leistung der Vorwoche anknüpfen“, berichtete Abteilungsleiter Karl-Reinhard Grosche.

Spiel nur gut 20 Minuten ausgeglichen

Die ersten gut 20 Minuten verliefen noch weitgehend ausgeglichen, dann aber spielten die Gastgeber auf dem schlechten Platz auf der Freundschaftsinsel ihre Zweikampf- und Laufstärke aus. Keeper Mitze parierte einen Kopfball von Carlos Michel aus acht Metern (24.), dem stand die Halbchance der SG durch Kevin Vesper nach Ablage von Mirco Grosche gegenüber (26.).

Kurz danach aber schon das 1:0, als Markus Kurka nach einer Ecke von Mario Kilian per Kopf erfolgreich war (32.). Vielleicht hätte die Partie einen etwas anderen Verlauf genommen, wenn Schiedsrichter Heckener aus Eichenzell den Angriff der Gäste in der 35. Minute nicht zurückgepfiffen hätte. Niklas Göbel stand beim herrlichen Pass von Daniel Butterweck in die Tiefe, der ihn frei vor Torwart Sebastian Nödel auftauchen ließ, wohl nicht im Abseits.

Fünf Minuten später bedeutete deshalb der Treffer von Tobias Frommann nach herrlichem Pass des überragenden Spielgestalters Kilian schon so etwas wie eine Vorentscheidung.

„Privatduell“ in Schlussphase

Nach Wiederbeginn passierte lange Zeit nichts, die Melsunger waren zwar weiter spielbestimmend, aber die Vereinigten hielten sie mit vereinten Kräften weg von der gefährlichen Zone.

In der Schlussviertelstunde entwickelte sich dann ein „Privatduell“ zwischen dem kurz zuvor eingewechselten Christian Riemenschneider und Manuel Mitze. Zweimal behielt der SG-Torsteher mit starken Reflexen die Oberhand (72./75.), dann aber zog er doch noch den kürzeren, als Riemenschneider zuvor noch zwei Abwehrspieler ausgespielt hatte (76.).

Von der Elf des noch gesperrten Spielertrainers Andre Gutmann kam dagegen offensiv bis auf den Freistoß von Mirco Grosche (73.) nichts mehr. (ni)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare