Gruppenliga: Kreisstädter Kicker besiegen KSV Baunatal II mit 3:0

Korbach im Abschluss  kaltschnäuziger

+
Entsprungen: Auch wenn Elias Mayer (links) hier gegen Görkhan Topsakal (Baunatal) zu spät kommt, spielte der Korbacher stark auf der linken Außenbahn: ein Tor erzielt, eins vorbereitet.  Foto: Worobiow

Korbach. Nach Anfangsschwierigkeiten hat der TSV/FC Korbach die Fußball-Gruppenligapartie gegen den KSV Baunatal II doch noch mit 3:0 (2:0) gewonnen.

Die junge Gäste-Elf ließ in den ersten 20 Minuten Ball und Gegner gut laufen und die Korbacher fanden gegen diese technische saubere Spielweise zunächst kein Gegenmittel. Doch dann wurden sie fündig: Das einfache im Fußball einfach nur gut machen. Ein langer Ball aus der Abwehr fiel auf der halbrechten Seite auf Christoph Osterhold, der ließ ihn einmal kurz tippten und hob ihn mit viel Gefühl von der Strafraumkante über Torwart Jan Schulz ins lange Eck.

Das war nicht nur ein Tor zum Genießen, sondern auch ein Tor, das Traurigkeit in die Baunataler Spielfreude brachte. Und deren Spielfaden riss vollends,  als der agile Elias Mayer auf der rechten Seite bis zur Grundlinie lief und in seine scharfe Hereingabe spritzte Raphael Leibfacher: 2:0. So ging es in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel war von beiden Mannschaften nicht mehr viel zu sehen. Die Defensive der Korbacher hatte meist leichtes gegen das ausrechenbare KSV-Stürmchen, dazu trug auch die Gelb-Rote-Karte bei, die der Baunataler Melih Binguel in der 60. Minute sah.

Die Korbacher ließen den Gegner nun kommen und wenn sie ihre teilweise gut ausgespielten Konter stets im  Tor untergebracht  hätten, wäre Baunatal mit mehr Gegentoren heimgefahren. So kam nur noch ein Treffer  von  Elias Mayer (78.) hinzu, der eine schöne Kombination über vier Stationen abschloss. (rsm) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare