Gruppenliga: Überrascht der TuSpo Mengeringhausen in Korbach erneut oder legt der TSV/FC nach?

Kein Derby wie andere

+
Auf Augenhöhe: Julian Schubert vom TuSpo Mengeringhausen (links) und der Korbacher Valerij Walger beim Kopfball im Kreispokal-Spiel am 20. September.

Ein brisantes Derby steht am letzten Hinrunden-Spieltag der Fußball-Gruppenliga  an:  TSV/FC Korbach gegen den TuSpo  Mengeringhausen die Paarung.

Die Partie am Reformationstag gewinnt ihre Brisanz nicht mehr so sehr aus der Rückkehr von Jörg Büchse an die Hauer. Der Trainer des TuSpo hat mit seiner neuen Mannschaft ja im Kreispokal bei seiner bisherigen bereits aufgeschlagen (und mit 2:0 triumphiert). Und doch: „Es ist schon ein besonderes Spiel“, sagt Büchse. „Man muss das auch als Mengeringhäuser sehen, man hat nicht allzu oft gegen Korbach gespielt.“

Die letzte Partie um Punkte fand in der Saison 1993/94 statt. Angesagt ist Abstiegskampf, vor allem für den TuSpo, den als Schlusslicht schon elf Zähler vom sicheren Rang zwölf trennen.

Aber auch für den TSV/FC, obwohl der am Samstag das wichtige 3:2 über die SG Brunslar glücklich draufpackte. „Im Grunde hat sich nichts verändert. Weil Bad Wildungen auch gewonnen hat, ist der Abstand von drei Punkten (zum ersten Abstiegsplatz) gleich geblieben“, sagt Trainer Ralf Wetzstein. In diesem Derby gehe es darum, den Sieg vom Samstag zu bestätigen, „sonst ist der gar nichts wert“.

Dazu wurmt die Korbacher die Kreispokal-Schlappe nach Verlängerung. Wetzstein: „Wir haben was gutzumachen.“ Die Gastgeber haben deshalb keinen Anlass, den Ligaletzten zu unterschätzen.

Büchse sieht die Rolle des Favoriten zwar bei seinem Ex-Verein: „Bei allen Schwierigkeiten, die dort bestehen, haben die Korbacher immer noch einen sehr gut ausgebildeten Kader.“ Trotzdem hat der TuSpo seine Liga-Reife in weiten Teilen bewiesen – nur der Abschluss (16 Treffer sind der schlechteste Wert) lässt, wie zuletzt wieder beim unglücklichen 1:2 in Treysa, Team und Trainer fast verzweifeln. Diese Partie müssen sie nun aus dem Kopf kriegen.  (mn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare