Edertal gewinnt im Finale 3:0 gegen Wesetal - Bad Wildungen Dritter

Südwaldeck-Cup: Die Eintracht holt sich den Pokal

+
Siegerjubel: Das Team von Eintracht Edertal sicherte sich den "Pott" beim Südwaldecker Hallencup.

Bergheim. Ordentlicher Zuschauerzuspruch, sehr gute Torquote, verdienter „Heimsieg“: Die Südwaldecker Hallenmeisterschaft der Fußballer konnte sich sehen lassen und fand in Eintracht Edertal einen neuen Champion.

Nicht nur deshalb durfte Gastgeber TV Bergheim zufrieden sein mit dem Turniersonntag, an dem außerdem die Alten Herren ihren Titelträger ermittelten.

Das Seniorenturnier am Nachmittag war noch keine 90 Minuten alt, da ergab sich bereits eine Tendenz: SG Bad Wildungen/Friedrichstein dürfte wohl diesmal nicht ganz vorn landen. Im zweiten Spiel in Gruppe A versetzte Eintracht Edertal den Titelverteidigung einen Dämpfer und hievte sich selbst auf den Favoritenschild. 

Mit 2:1 bezwang die Klose-Elf, zum Auftakt knapper 1:0-Sieger gegen Mandern/Ungedanken, den Gruppenligisten. Und die noch ausstehende Aufgabe gegen B-Ligist SV Braunau war die erwartet niedrige Hürde, da nutzte den Wildungern ein halbes Dutzend gegen „Man/U“ nichts mehr, da der Gruppenerste direkt ins Finale einzog, dem Zweiten nur der „kleine Finale“ blieb.

In Gruppe B gab es knappere Resultate, die Entscheidung um Platz eins fiel aufgrund des Torverhältnisses. Denn die SG Wesetal und die SG Edertal, im Vorjahr Finalist gegen Bad Wildungen, trennten sich in ihrem letzten Spiel 1:1. Das reichte den Wesetalern, die durch das 6:1 gegen den letztlich Neuntplatzierten TSV Odershausen die Tordifferenz auf ihrer Seite hatten.

Einseitig war die Torverteilung in den letzten Finalspielen. Die SG Bad Wildungen netzte gegen die SG Edertal fünfmal ein und wurde Dritter. Dreimal traf Waldemar Schubert, zudem waren Thomas Schmidt und Jan Leimbach erfolgreich. Im Endspiel hatte die SG Wesetal gegen Edertal durchaus ihre Möglichkeiten. Doch Torwart Gino Gumbel machte ein super Spiel und hielt die Eintracht auf Kurs. Vorne sorgten zweimal Alen Muratovic und Dashmir Elmazi für die Tore zum 3:0-Erfolg des KOL-Aufstiegskandidaten.

Alte Herren aus Odershausen stark

Bei den Alten Herren gab es für die Edertaler Eintracht nicht viel zu holen. Platz sechs stand unterm Strich. Dafür aber gab es für die SG Bad Wildungen/Friedrichstein etwas zu feiern. Durch ein 4:2 im Finale gegen den TSV Odershausen holte sie sich den Sieg.

Die Wildunger SG hatte sich in der durch das Fehlen des SV Braunau auf drei Teams geschrumpften Gruppe B gegen Mandern/Ungedanken (6:0) durchgesetzt und gegen Wesetal 1:1 gespielt, die SG bezwang „Man/U“ 2:1. In Gruppe A überzeugten die Odershäuser, die in drei Spielen 14 mal trafen und sich mit neun Punkten durchsetzten. Zweiter wurde die SG Edertal, die sich gegenüber der Eintracht und Wellen/Wega behauptete.

Im Halbfinale hatten sich Odershausen (2:1 gegen Wesetal) und Wildungen (3:1 gegen SG Edertal) durchgesetzt. Das „kleine Finale“ ging mit 4:1 an die Wesetaler. (schä)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare