Fußball-Gruppenliga: D-Junioren der Badestädter machen gegen Willingshausen zweimal Rückstand wett

Erster Punkt für Friedrichstein

Schnell vorbei: Der Friedrichsteiner D-Jugendliche Zamali Ghaieth (links) versetzt den Willingshäuser Julian Stroh. Foto: malafo

Korbach. Die heimischen Jugendmannschaften in der Fußball-Gruppenliga taten sich schwer, einen Dreier einzufahren. 

Von Detlef Vesper

Korbach. Die B-Junioren der JSG Bad Arolsen/Landau steigerten sich zwar deutlich, aber letztlich gab es wieder ein klares 0:6 in der Gruppenliga-Partie gegen den KSV Baunatal II. Der TSV Korbach musste sich nach dem Auftaktsieg dieses Mal beim Schwälmstädter Nachwuchs 2:4 beugen.

Taktisch gut eingestellt und mannschaftlich geschlossen holten die Friedrichsteiner C-Junioren ein 1:1 in Gudensberg. Der TSV Korbach bleibt mit dem 2:1 in Calden Tabellenführer. Für die D-Junioren der JSG Friedrichstein war beim 2:2 gegen die JSG Willingshausen noch mehr drin.

B-Junioren

Bad Arolsen/Landau – KSV Baunatal II 0:6 (0:3). Der Neuling traf erneut auf einen spielstarken und schnellen Gegner. Die JSG hat gegen den auch mit dem jüngeren Jahrgang auflaufenden Baunatalern schon gelernt, wie man sich verhalten muss. Allerdings machte sich die bescheidene Vorbereitung im läuferischen Bereich bemerkbar. Trotzdem gab es Möglichkeiten für die Heimelf, Kevin Pascal hatte jedoch Pech, einmal traf er nur den Pfosten (60.) und zweimal scheiterte er aussichtsreich (45./70.).

Schwalmstadt – Korbach 4:2 (1:0). In einem guten und schnellen Spiel waren die Gäste spielbestimmend, aber sie vergaben in der ersten Hälfte gleich 14 sehr gute Möglichkeiten. Anders der FC, der gleich die erste Chance zum 1:0 nutzte. Auch im zweiten Durchgang kam Schwalmstadt nicht ins Spiel, nutzte aber die gegnerischen Fehler gnadenlos aus. Allen voran Daniel Kraft mit einem Hattrick. Korbach ließ sich aber nicht hängen und Michael Diaz traf aus der Distanz. Es gab weitere gute Gelegenheiten, aber nur Bjarne Deselaers nutzte eine auf Vorarbeit von Yasin Dogan. Nach einer Unsportlichkeit sah Deselaers zu allem Überfluss auch noch „Rot“.

C-Junioren  Edermünde/Gudensberg – Friedrichstein 1:1 (1:1). Beide Seiten hatten so ihre Probleme mit dem sehr holprigen Platz in Gudensberg-Dissen. Die Gäste hatten dabei im ersten Durchgang mehr vom Spiel, Lohn war der sehenswerte Volleytreffer von Alberin Saradni zum 0:1 (22.). Die Freude währte freilich nur kurz, fast im Gegenzug führte ein Missverständnis zum 1:1 (24.). Damit war das Pulver auch schon verschossen. Nach dem Wechsel machten die Hausherren mächtig Druck, ließen aber zwei Hochkaräter ungenutzt. Auch die Waldecker hatten noch ein Highlight, aber Saradni traf nur die Latte, sodass es beim gerechten Remis blieb.

Calden – Korbach 1:2. Es war kein Vergleich zum ersten erfolgreichen Auftreten der TSV-Kicker. Ein knüppelharter Platz und die hohen Temperaturen sorgten diesmal für ein insgesamt bescheidenes Niveau. Gleichwohl war das Führungstor durch Eric Fuchs verdient. Später scheiterte er mit seinem Alleingang am JSG-Keeper. Aber auch die Hausherren hatten eine sehr gute Möglichkeit vor der Halbzeit.

Nach dem Wechsel das unglückliche 1:1, nach einem Stellungsfehler, einer Kerze, die als Bogenlampe zurückkam und im Netz einschlug. Korbach hatte dann noch zweimal bei gefährlichen Hereingaben Glück. Danach gab es aber auch noch ein, zwei TSV-Chancen. Besser machte es dann Arthur Trostin kurz vor dem Abpfiff, als er seinen Alleingang mit dem 1:2 krönte. Die letzten Minuten wurden dann mit Glück und Geschick überstanden.

D-Junioren

Friedrichstein – Willingshausen 2:2 (1:2). Erneut mussten die Platzherren gegen einen körperlich überlegenen Gegner ran. Der warf diesen Vorteil in die Waagschale, startete sehr druckvoll und ging durch Leonhard Maikranz in der siebten Minute in Führung. Friedrichstein erholte sich jedoch schnell, ließ sich nicht beirren und setzte fortan eigene Akzente. Zamali Ghaieth prüfte als Erster den Gästekeeper. Nach einem Eckball von Lukas Thomoglu köpfte dann Colin Grimm zum Ausgleich ein (17.). Eine Unachtsamkeit bescherte den Gästen aber das 1:2 durch eine Bogenlampe von Malik Ögretman 1:2 (30.).

Nach dem Wechsel erhöhten die Gastgeber das Tempo, während bei den Gästen der Akku nachließ. Dementsprechend gab es mehr Chancen für Friedrichstein und eine nutzte Eugene Anders nach Vorarbeit von Philipp Kentel zum 2:2 (44.). Pech noch in der Schlussminute, als ein Ball von der Unterkante der Latte ins Feld zurücksprang.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare