TuSpo besiegt Altenlotheim und trifft nun auf Goddelsheim/Münden

Hessenpokal: Mengeringhausen nach 2:1 im Halbfinale

+
Traf per Elfmeter zur frühen Führung: Mengeringhausens Neuzugang Dominik Lüdtke

Mengeringhausen. Drei von vier Halbfinalisten im Fußball-Hessenpokal auf Kreisebene stehen fest: Am gestrigen Sonntag hat sich nach Höringhausen/Meineringhausen und Goddelsheim/Münden auch der TuSpo Mengeringhausen im Viertelfinale durchgesetzt.

Der Finalist der Vorsaison bezwang zu Hause den KOL-Klassenkameraden TSV Altenlotheim mit 2:1 (1:0) und trifft nun auf die Lichtenfelser. Übermorgen wollen die Vereine spielen, das muss aber offiziell noch geklärt werden.

Die Gastgeber hatten gerade ein Trainingslager hinter sich, die Altenlotheimer hatten bei Turnieren und Pokalwettbewerben in den vergangenen Tagen eine Reihe Spiele zu absolvieren – das merkte man beiden in der Schlussphase an. Wie gut, für die Heimelf, dass sie bereits nach vier Minuten mit 1:0 vorn lag. Tim Schade wurde im Strafraum gefoult, und Neuzugang Dominik Lüdtke verwandelte den Elfmeter.

In einer ausgeglichenen Partie mit etwas besseren Chancen für die Mengeringhäuser, erhöhte Pascal Löhndorf zwei Minuten nach der Pause auf 2:0. Der TSV-Treffer durch einen Freistoß von Pascal Ohm brachte keine Wende mehr.

Das Feld fürs Halbfinale wird am 8. August komplettiert, wenn der SC Willingen bei der SG Vöhl/Basdorf/Werbetal spielt. (schä)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare