Hessenpokal-Auftakt für Upländer beim Alsfelder Kreisoberligisten

Butz debütiert bei Willinger Pokalauftritt in Homberg 

+
Willinger Debütant: Sebastian Butz. 

Willingen. In Waldeck läuft bereits die neue Runde auf Kreisebene. Im Hessenpokal auf Landesebene hat die 1. Runde begonnen. Für den SC Willingen steht am heutigen Mittwoch der Gang zur FSG Homberg/Ober-Ofleiden an.

Vor dem Erstrundenspiel heute ab 19.30 Uhr beim Pokalsieger aus dem Kreis Alsfeld ist eine Personalie bei den Upländern geklärt:  Nachdem seine Spielberechtigung eingetroffen ist, wird Sebastian Butz in der sein Debüt für den SC Willingen geben. 

„Er hat im Training gezeigt, dass er uns weiterhelfen kann“, sagt Rainer Schramme über von der A-Jugend des FC Ederbergland gekommenen offensiven Mittelfeldspieler. Auch für den neuen SCW-Co-Trainer wird die Partie auf dem Sportplatz in Ober-Ofleiden eine Premiere, vertritt der ehemalige Berndorfer Trainer doch den sich im Urlaub befindenden Chefcoach Uli Drilling erstmals als Verantwortlicher an der Linie.

Neben dem 18-jährigen Butz kann Schramme beim Zwölften der Kreisoberliga Gießen Süd auch auf die zuletzt fehlenden Mittelfeldspieler Matthias Bott und Jan-Henrik Vogel zurückgreifen. Dagegen werden dem 46-Jährigen neben dem Langzeitverletzten René Huneck auch die angeschlagenen Niklas Michel, Christian Pohlmann (beide Knie), Philipp Ullbrich (Sprunggelenk) und Steffen Butterweck (Fuß) fehlen. 

„Trotzdem wollen wir unser Spiel aufziehen und weiterkommen, weil wir als Verbandsligist Favorit sind“, sagt Schramme über den Hessenpokalauftritt, „der für die Trainingssteuerung in der Vorbereitung nicht so gut ist“. (jh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare