1. WLZ
  2. Sport
  3. Lokaler Fußball

2:0 in Flieden: TuSpo Mengeringhausen landet ersten Saisonsieg

Erstellt:

Kommentare

Der Entscheidungsbringer: Maurice Böhmecke (r.) erzielte in Flieden das 2:0 für die C-Jugend des TuSpo Mengeringhausen. Damit war der erste Saisonsieg in der Verbandsliga geschafft. Das Bild zeigt Böhmecke im Spiel gegen dem VfB Marburg.
Der Entscheidungsbringer: Maurice Böhmecke (r.) erzielte in Flieden das 2:0 für die C-Jugend des TuSpo Mengeringhausen. Damit war der erste Saisonsieg in der Verbandsliga geschafft. Das Bild zeigt Böhmecke im Spiel gegen dem VfB Marburg. © spitzkopf

Partytime nach dem Abpfiff in der Kabine bei der C-Jugend des TuSpo Mengeringhausen, denn der erste Saisonsieg war eingefahren. Sie gewannen das Kellerduell in der Verbandsliga bei der JSG Flieden/Schweben mit 2:0 (1:0).

Mengeringhausen – Auch die zweistündige Heimfahrt war voller Emotionen. Ganze Brocken der Erleichterung fielen nach diesem Erfolg von Spielern und Trainern ab. Der TuSpo gewann dieses wichtige Spiel mit einer Klasseleistung und hofft, dass der Knoten jetzt geplatzt ist und nun noch weitere Punkte in dieser Liga möglich sind.

Noch nicht so wichtig, aber trotzdem schön, der TuSpo gab die Rote Laterne dank des besseren Torverhältnisses an Flieden ab.

Im ersten Durchgang hatte der TuSpo klare Vorteile, die Spieler erfüllten alle taktischen Vorgaben des Trainers, waren diszipliniert und gaben dem Gegner nahezu keine freien Räume.

TuSpo-Torwart musste nicht einmal eingreifen

Beim ersten Saisonsieg hat sicher auch das frühe Tor geholfen. Nach einer Kombination von Fynn Becker und Maurice Böhmecke bekam Arash Nazeri den Ball zugespielt und der traf per Chip über den Torhüter hinweg zum 1:0 (5.). Weitere Möglichkeiten von Nazeri und Luis Eder ließ das TuSpo-Team ungenutzt.

Die Mannschaft gewährte dem Gegenüber keine klare Tormöglichkeit, Torhüter Lennart Depuydt musste nicht einmal eingreifen. Auch nach der Halbzeit hatte Mengeringhausen mehr vom Spiel, das jetzt meist nur zwischen den Strafräumen stattfand. Phillip Eckenberger verzog knapp, während die Gastgeber immer noch keine Gefahr heraufbeschwören konnten, auch weil die TuSpo-Defensive weiterhin konzentriert und sicher agierte.

Der TuSpo wartete jetzt auf einen Fehler des Gegners und der kam dann auch. Aaron Geiersbach passte auf Böhmecke, der startete von der Mittellinie, umspielte zwei Gegner und den Torhüter und netzte zum 2:0 ein (57.). Mats Wilke traf noch zum 3:0, aber der Treffer wurde vom Schiedsrichter wegen Abseits nicht anerkannt.  dv

Auch interessant

Kommentare