3:2-Erfolg des TSV mit Nebenerscheinungen - Arolsen kann's noch

Korbachs B-Jugend siegt, aber das Topspiel eskaliert

+
Auf dem Weg zum Sieg: Eldon Cenaj (vor ne), einer von zwei Torschützen der Korbacher C-Jugend, rennt gegen Lorenz Kluth (Reichensachsen) um die Wette. 

Korbach – Die Fußball-B-Jugend des TSV Korbach hat durch den 3:2-Erfolg beim OSC Vellmar II die Tabellenführung der Gruppenliga übernommen. Allerdings wurde das Ergebnis angesichts der Begleitumstände fast zur Nebensache. 

Auch die Korbacher C-Junioren holten drei Punkte, während die D-Jugend des TuSpo Mengeringhausen gegen Hessen Kassel unterlag.

Die A-Junioren der JSG Bad Arolsen/Landau haben erstmals nach zwei Monaten wieder ein Punktspiel gewonnen. Mit dem 4:0 (2:0) beim TSV Heiligenrode verbesserte sich der Aufsteiger auf Platz sechs der Gruppenliga.

Gruppenliga A-Jugend

Heiligenrode - Bad Arolsen/Landau 0:4. Trainer Henning Schneider hatte seine Mannschaft davor gewarnt, den Gegner am vorletzten Tabellenplatz zu messen. Er bekam recht, denn die begegnung fand in den ersten 20 Minuten auf Augenhöhe und mit Chancen für den TSV statt. 

Den Gästen gelang jedoch die Führung – ausgerechnet Dominik Boos erzielte per Lupfer in der 20. Spielminute das 0:1. Der Torjäger vergangener Jahre bestritt sein erstes Gruppenliga-Spiel in diesem Jahr. Und hat wenig verlernt. 

Heiligenrode war um den Ausgleich bemüht, die Gäste bekamen Raum zum Kontern. Einen solch schnellen Vorstoß schloss Frederik Spohn zum 2:0 für die JSG ab (38.). Nach Wiederbeginn passierte nicht viel. In der 70. Minute dann weckte ein Distanzschuss von Paul Müller die Lebensgeister der Gäste noch einmal. Sie erspielten sich eine Reihe guter Chancen, zwei davon (78., 82.) nutzte Dominik Boos zum Endstand.

Gruppenliga B-Jugend

Vellmar II – Korbach 2:3 (1:3).Korbach war die bessere Mannschaft und gewann verdient. Der Sport blieb jedoch in diesem Spitzenspiel phasenweise auf der Strecke. Beide Teams lasteten dem Schiedsrichter eine Reihe von Fehlentscheidungen an. Er habe nach der Pause mehr und mehr den Überblick verloren. Zunehmende Nickligkeiten gipfelten nach dieser Darstellung in Rudelbildung und Tritten als Folge eines Schubsers.

Die Sache eskalierte in einer Roten Karte gegen Eric Fuchs, sein Kontrahent sei ungestraft davongekommen. Ein OSC-Spieler, der dem Unparteiischen die Gelbe Karte aus der Hand geschlagen habe, sei mit einer Zeitstrafe von fünf Minuten davongekommen. Man habe Angst um die Gesundheit der Spieler bekommen, hieß es bei den Gästen. Und: Die Trainer hätten versucht zu deeskalieren. Wegen Beleidigung sah gegen Ende der Begegnung ein Vellmarer Spieler ebenfalls „Rot“.

Fußball gespielt wurde auch: Eric Fuchs brachte Korbach früh in Führung (3.) Fethawi Berhane nutzte einen Abwehrfehler zum Ausgleich (27.). Danach war der OSC wieder im Spiel, aber nicht weiter gefährlich. Korbach blieb am Drücker, und Eric Fuchs (30.) sowie David Schmidt (40.) erhöhten zum Halbzeitstand. Nach der Pause ließ Korbach eine Reihe von Konterchancen aus. Die Quittung folgte, als Toprak Oezer einen berechtigten Strafstoß zum Anschluss nutzte (69.). Keeper Sören Beckmann verhinderte in der Schlussminute das 3:3.

Gruppenliga C-Jugend

Korbach – Reichensachsen 2:0 (2:0).Gegen den noch punktlosen Gegner reichte Korbach eine mäßige Leistung zum Sieg. Reichensachsen war lediglich auf Schadensbegrenzung aus, folglich kam kaum Spielfluss zustande, das Niveau der Partie war entsprechend.

Nach einem schönen Angriff über Silas Rößner nahm Hendrik Maile den Ball direkt und versenkte ihn im langen Eck zum 1:0 (6.). Vier Minuten später verwandelte der gefoulte Eldon Cenaj den fälligen Strafstoß zum 2:0 selbst – die Treffer des Spiels waren also nach zehn Minuten alle gefallen. In der Folge gab es weitere Einschussmöglichkeiten, aber die Korbacher standen sich dabei oft selbst im Weg.

Gruppenliga D-Jugend

Mengeringhausen – Hessen Kassel 0:5 (0:1). Die Junglöwen entführten die drei Punkte verdient von der Hagenstraße. Gegen den spielerisch starken Tabellendritten hatte der TuSpo zunächst Glück, denn zweimal klärten Spieler gemeinschaftlich auf der Torlinie. Wenig später half das Aluminium.

Umgekehrt führte dann eine missglückte Abwehraktion durch ein Eigentor zur Kasseler Führung. Nach dem Seitenwechsel baute Kassel mit einem Doppelschlag (33., 35.) die Führung auf 3:0 aus, damit war die Vorentscheidung gefallen. Mengeringhausen hatte nichts mehr zuzusetzen und musste in der Schlussphase noch zwei weitere Treffer zum Endstand hinnehmen. (dv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare