5:4-Erfolg in Höringhausen

Kreisoberliga: Eintracht Edertal erreicht die Aufstiegsrunde

Jubelnde Fußballer und ein Schiedsrichter, der sich etwas notiert
+
Haben allen Grund zum Jubeln: Die Fußballer von Eintracht Edertal (Archivfoto) haben sich aus eigener Kraft für die Aufstiegsrunde der Kreisoberliga qualifiziert.

Eintracht Edertal hat es geschafft. Mit dem 5:4-Erfolg bei der SG Höringhausen/Meineringhausen qualifizierte sich das Team um Interimscoach Sebastian Brindöpke für die Aufstiegsrunde der Kreisoberliga.

Korbach - Die Südwaldecker holten sich am letzten Spieltag der Hinrunde den einzigen noch freien Platz in den den Playoffs. Schon vorher standen der VfR Volkmarsen, Primus der KOL und damit Aufsteiger bei einem Abbruch der Saison im Frühjahr, TSV/FC Korbach, SG Adorf/Vasbeck, die SG Hö/Mei und die SG Wesetal als Teilnehmer fest.

Denkbar knapp gescheitert ist die SG Lelbach/Rhena. Das Team von Trainer Karsten Trachte gewann mit 2:1 beim TSV Berndorf ebenfalls und weist wie Edertal 29 Punkte vor, hat aber den direkten Vergleich mit der Eintracht 0:2 verloren.

Ebenfalls am letzten Spieltag musste die SV Freienhagen/Sachsenhausen alle Hoffnungen auf die Top Sechs sausen lassen, obwohl sie mit 3:2 bei der SG Edertal gewann. Der Ex-Gruppenligist führt nun die Abstiegrunde an.

Ebenfalls vergeblich auf einen Ausrutscher der Eintracht wartete der SC Willingen II, der mit dem 2:1 über die FSG Buchenberg/Ederbringhausen am Freitagabend bereits den TuS Bad Arolsen aller Chancen beraubt hatte.

Die Arolser sind punktgleich mit der Verbandsliga-Reserve, haben gegen diese aber am vorletzten Spieltag mit 2:3 verloren. Das Ergebnis fließt jetzt in die Abstiegsrunde ein. (mn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare