TuSpo überrascht Verbandsligaabsteiger Melsungen mit gutem Konterspiel

3:0 - Mengeringhausen setzt gezielte Nadelstiche

+
Die Vorentscheidung: Max Jakobschat vollendet einen wunderbar ausgespielten Konter zum 2:= für den TuSpo Mengeringhausen.

Mengeringhausen. Dem Gegner von Minute zu Minute mehr den Schneid abgekauft. So landete der TuSpo Mengeringhausen einen überraschend deutlichen 3:0-Sieg (1:0) gegen den Verbandsligaabsteiger FV Melsungen. Dass diese beiden Teams in der vergangenen Saison noch ein Zwei-Klassen-Unterschied trennte, war zu keinem Zeitpunkt des Spiels zu sehen.

Während das TuSpo-Team sich zunächst auf eine sichere Defensive konzentrierte und sein Heil im Konterspiel gesucht hat, wussten die Melsunger nicht, wie sie ein Spiel machen sollten. So sah diese Begegnung zumeist so aus, dass auf beiden Seiten viele lange Bälle gespielt wurden, die aber zumeist leichte Beute der jeweiligen Verteidiger wurden.

Da Kombinationen im Offensivbereich zunächst keiner Mannschaft gelangen, musste ein Freistoß her, um aus der Nullnummer herauszukommen. Und was für einer: Tim Schade traf den Ball aus rund 25 Meter optimal und er schlug im rechtem Torwinkel ein (42.).

Nach dem Wechsel hat wohl jeder der rund 200 Zuschauer erwartet, dass Melsungen mehr Druck macht, aber es kam so gut wie nichts von den Bartenwetzern. Im Gegenteil, denn Mengeringhausen hielt die Partie weiterhin offen und agierte im Konterspiel noch effektiver als im ersten Durchgang.

Nadelstich zwei durch einen Treffer von Max Jakobschak (71.) lähmte die Melsunger und der dritte Nadelstich in der Nachspielzeit durch eine schöne Einzelleistung von Dennis Jakob machte den ersten Sieg der Mengeringhäuser in der neuen Liga perfekt. (rsm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare