A-Ligist holt mit 4:1-Finalsieg über Altenlotheim II Cup

Mengeringhausen II gewinnt „Richard-Klein-Pokal“

+
Blick auf den Ball: Unser Bild zeigt einen Zweikampf zwischen Steffen Sinemus (links, Mengeringhausen II) und Steven Meyer (Nieder-Waroldern/Landau). 

Der Waldecker Fußball-A-Ligist TuSpo Mengeringhausen II hat den „Richard-Klein-Gedächtnispokal“ in heimischer Halle gewonnen. Das Team siegte damit erstmals seit über zehn Jahren bei seinem eigenen Turnier. In einem hart umkämpften Endspiel gewann der TuSpo gegen den TSV Altenlotheim II am Ende deutlich mit 4:1.

Mengeringhausen. Bereits nach 120 Sekunden musste Mengeringhausen II wegen einer Zeitstrafe nach einem Foul für zwei Minuten in Unterzahl agieren. Altenlotheim konnte mit der Überzahl aber wenig anfangen, auch weil der spätere Sieger den Ball in den eigenen Reihen laufen ließ.

In der fünften Minute gelang Tobias Geng die TuSpo-Führung, die aber nur 60 Sekunden Bestand hatte, denn Axel Butterweck glich postwendend aus. Richtig Fahrt nahm das Finale in den letzten Minuten auf. Zwei Minuten vor der Schluss erzielte Yannik Weiß den vielumjubelten 2:1-Führungstreffer der Gastgeber in der gut gefüllten Sporthalle. Altenlotheim lockerte danach die Defensive, was Adam Sek in der Schlussminute zu zwei weiteren Treffern zum 4:1-Endstand nutzte.

Manuel Berghöfer mit Dreierpack

Im Spiel um Platz drei setzte sich im Derby die SG Nieder-Waroldern/Landau mit 3:2 gegen den TuS Bad Arolsen II durch. Die Spielgemeinschaft hatte zunächst den besseren Beginn, geriet aber nach fünf Minuten durch Lee Roy Peeters Tor mit 0:1 in Rückstand. Bereits im Gegenzug glich Manuel Berghöfer aus. Abermals 60 Sekunden später brachte Markus Steiner Bad Arolsen erneut in Führung, bevor er in der der kurzweiligen Partie Berghöfer zum zweiten Mal traf. In der neunten Minute geriet der TuS II in Unterzahl, als Keeper Mario Sek eine Zeitstrafe kassierte. Kurz vor dem Ende der Partie erzielte Berghöfer mit seinem dritten Tor den Siegtreffer.

Das erste Halbfinale hatte Bad Arolsen II erst nach einem 9:10 nach Entscheidungsschießen gegen Altenlotheim II verloren. Ebenfalls ein Entscheidungsschießen benötigte Mengeringhausen II im zweiten Halbfinale beim 4:3-Sieg über Nieder-Waroldern.

Keine Entscheidungsschießen benötigten Mengeringhausen II (2:0 gegen den VfR Volkmarsen II), Nieder-Waroldern/Landau (3:2 gegen den TuS Helsen), Bad Arolsen II (3:1 gegen FSG Titelverteidiger Chattengau-Metze) und Altenlotheim II (3:0 gegen die SG Vasbeck/Adorf) in den Viertelfinalpartien.

Insgesamt nahmen an dem knapp fünfeinhalbstündigen Turnier zwölf Mannschaften teil, die maximal Kreisliga A spielen.

„Die beiden Auftaktturniere inklusive des Turniers für Firmen-/Traditionsmannschaften sind alle alle reibungslos verlaufen. Es hat sich kein Spieler ernsthafter verletzt, so zumindest mein Kenntnisstand. Das Niveau des Sports ist im Vergleich zu früheren Jahren zumindest nicht weiter gesunken“, sagte TuSpo-Geschäftsführer Thomas Mertens nach den ersten beiden Turniertagen. Über das Hallenmasters berichten wir in unserer Ausgabe am Dienstag.  bb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare