Zehn Prüflinge absolvieren Neulingslehrgang im Kreis Waldeck

Nicht viele, aber viele junge neue Schiedsrichter 

+
Lehrwart Sebastian Bärenfänger (hinten links) gratulierte den erfolgreichen Teilnehmern (von links): Jörn Wagener (SV Anraff), Jannik Stiehl (TV Höringhausen), Steffen Luttrup (TSV Vasbeck), Seyfullah Özdemir (FC Inter Korbach), Yvo-Dario Gerlach (TuSpo Mengeringhausen) sowie (vorn von links) Fabian Waid (TuS Kleinern), Daniel Bärenfänger (Sportfreunde Ederbringhausen), Markus Waid (TuS Kleinern) und Maurice-Sebastian Blüthgen (SV Ittertal).

Bad Arolsen. „Keine Wunschzahl, aber wir sind über jeden neuen Unparteiischen froh“ sagte Kreisschiedsrichterobmann Matthias Henkelmann (Ehringen) nach dem Neulings-Lehrgang, den er mit seinem Helferstab an vier Tagen durchführte.

Natürlich hätte es wesentlich mehr Teilnehmer bedurft, um den aktuellen Schiedsrichterfehlbestand im Fußballkreis Waldeck zu lindern. Zum Abschluss des Neulingslehrgangs am vergangenen Sonntag in der Residenzstadt waren es aber wenigstens zehn neue Unparteiische, dazu kommt ein Trio, das in den Nachbarkreisen teilgenommen hat.

Der Jüngste ist elf

Elf Anmeldungen lagen zu Beginn des Lehrgangs vor, ein Teilnehmer schied freiwilligvorzeitig aus. Ein weiterer muss noch eine Nachprüfung absolvieren, aber nach der bis dato erreichten Punktzahl geht Henkelmann davon aus, dass auch err das Ziel erreicht.

Es war ein junges Team, das sich in Bad Arolsen der Prüfung stellte. Jüngster Teilnehmer war Maurice Sebastian Blüthgen (SV Ittertal) mit elf Jahren, ältester Teilnehmer war Markus Waid (TuS Kleinern) mit 43 Jahren.

Gleich zwei Teilnehmer erreichten beim diesjährigen Lehrgang die maximale Punktausbeute. Daniel Bärenfänger (Sportfreunde Ederbringhausen) und Yvo-Dario Gerlach (TuSpo Mengeringhausen) kamen auf 60 Punkte. (bb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare