Fußball-Gruppenligist setzt auch in nächster Saison auf junge Spieler

Neun Neue für VfR Volkmarsen 

+
Drei Trainer und drei Neue, hinten von links: Spielertrainer Leon Winkelheide (1. Mannschaft), Spielertrainer Dino Turowsky (2. Mannschaft), Cedric Salokat, Dirk Hedderich (Trainer 2. Mannschaft); vorne von links: Davood Rezai, Jeremy Schuster, Robert Daebner. 

Volkmarsen. Mit neun neuen Spielern geht Fußball-Gruppenligist VfR Volkmarsen in die kommende Saison.

Dabei setzt der Vierte der vergangenen Spielzeit weiter auf junge Akteure. Dass die beste heimische Mannschaft in der vergangenen Runde keinen Abgang zu verzeichnen hat, liegt für Spielertrainer Leon Winkelheide daran, „dass die Jungs alle Lust auf Fußball haben“ und ihr Engagement beim VfR als wichtig erachten.

„Wir konnten die letzte Saison genießen. Der vierte Platz war herausragend für unseren Verein“, sagt Winkelheide, der hofft, dass die Nordwaldecker auch in der neuen Saison eine gute Rolle spielen und „möglichst wenig mit dem Abstieg zu tun haben“. Dazu sollen auch die Neuen beitragen, wobei Winkelheide hofft, dass „einer oder zwei von ihnen“ Stammspieler werden.

Zwei neue Hoffnungsträger

Als ersten Kandidaten sieht der 24-Jährige den gleichaltrigen Linksfuß Robert Daebner, der nach drei Jahren beim Kreisoberligisten TSV Ersen (Wolfhagen-Hofgeismar) zum VfR zurückkehrt, bei dem er seine komplette Jugend verbracht hat. „Das ist ein Mann mit Perspektive“, sagt der Ingenieur über den auch als Sechser einsetzbaren Außenbahnspieler. Als solchen sieht er auch Jari Kuhaupt aus der eigenen A-Jugend (mit Mengeringhausen) an, der vergangene Saison bereits vier Gruppenligaspiele für den VfR bestritten hat. „Jari hat bei uns schon einmal hereingeschnuppert und ist variabel einsetzbar“, sagt Winkelheide über den Abwehrmann, dem er zutraut, sich schnell im Gruppenligateam zu etablieren.

Dazu dürften die ebenfalls aus der eigenen A-Jugend aufgerückten Defensivspieler Lukas Henze, der in der vorletzten Saison schon einmal in der ersten Mannschaft zum Einsatz gekommen war, der großgewachsene Cedrik Salokat und Daniel Tegethoff noch etwas Zeit brauchen.

Gleiches gilt auch für den 27-jährigen Mittelfeldspieler Chris Engler vom A-Ligisten FSG Ittertal/Marienhagen, der sich dem VfR angeschlossen hat.

Aus der A-Jugend des SSV Herlinghausen, die von VfR-Torwart Marius Flörke trainiert, sind mit Jeremy Schuster, Davood Rezai und Hamit Mosani gleich drei Spieler nach Volkmarsen gekommen. „Jeremy ist ein Torwart mit Perspektive“, sagt Winkelheide über den 19-jährigen Keeper. Den am Sonntag gleich alt werdenden Mittelfeldspieler Rezai beschreibt der junge Coach als „am Ball sehr stark“. Der 19-jährige Mosani ist für ihn „ein extrem schneller Angreifer“.

Für Trainer Thomas Salokat, der aus privaten Gründen aufgehört hat, wird Matthias Wiegand das Coaching der 1. Mannschaft übernehmen. „Wir tauschen uns über jede Kleinigkeit aus und entscheiden alles zusammen“, sagt Winkelheide über seinen neuen Kompagnon aus Breuna, der zuletzt mit der 2. Mannschaft der SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen den Aufstieg in die Kreisliga A Wolfhagen-Hofgeismar geschafft hatte. (jh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare