Gesamtzahl an Referees ist nun wieder bei mehr als 100

Neun neue Schiedsrichter im Fußballkreis Waldeck

+
Neun neue Schiris: Kreis-Obmann Matthias Henkelmann (ganz rechts) und Lehrwart Sebastian Bärenfänger (3. von links) gratulierten (von links) Oguzhan Albayrak (TuS Usseln), Sebast ian Hesse (BG Korbach), Stefan Fütterer (TuSpo Mengeringhausen), Dennis Passow (TV Friedrichstein), Pavel Oparin (VfL Adorf), Jonas Hoede (Friedrichstein), Max Kühne (TSV Ehringen), Ulrich von Nathusius (TuS Bad Arolsen) und Björn Weinreich (TSV Flechtdorf).

Bad Arolsen – Die Teilnehmerzahl ist nach wie steigerungsfähig. Aber auch in diesem Jahr haben einige Vereine etwas getan, und im Fußballkreis Waldeck wurden neue Schiedsrichter ausgebildet.

Alle neun Absolventen absolvierten erfolgreich den Neulingslehrgang des Kreisschiedsrichter-Ausschusses, der voriges Wochenende im Vereinsheim des TuS in Bad Arolsen zu Ende ging.

An zwei Wochenenden paukten die neun Schiris in spe mit Lehrwart Sebastian Bärenfänger das Regelwerk und mussten am Ende des Lehrgangs ihre Prüfung absolvieren – bestehend aus Regel- und Leistungstest. Der TV Friedrichstein war mit zwei Anwärtern vertreten. Lehrgangsbester wurde Sebastian Hesse, von Blau-Gelb Korbach. 

„Ab der Rückrunde werden unsere neuen Schiedsrichter dann sowohl im Jugend- als auch Seniorenbereich eingesetzt und sorgen dafür, dass die heimischen Spiele reibungslos über die Bühne gehen“, sagt Christian Krafft vom Kreisschiedsrichter-Ausschuss.

"Fehlen immer noch einige"

Die Zahl der in Waldeck aktiven Unparteiischen sei wieder auf knapp über 100 gestiegen, teilt der Öffentlichkeitsbeauftragte mit. „Das ist erfreulich, aber dennoch fehlen immer noch einige Kollegen.“

Der Verband verlangt eigentlich mindestens zehn Teilnehmer, die Waldecker drückten den Lehrgang dennoch durch, um den Vereine und ihren Interessenten die Chance nicht zu verwehren, Neulinge zu gewinnen. (schä)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare