Relegation zur A- und B-Liga: Gembeck legt 6:0 über Braunau vor

Jonas Stiehl schießt Strothe zum 1:0-Sieg

+
Schütze des einzigen Tores in Rhoden: Jonas Stiehl.

Korbach. Der TSV Strothe steht mit einem Bein in der Kreisliga A. Im Hinspiel der Aufstiegsrelegation setzte sich der B-Liga-Vizemeister mit 1:0 bei der SG Rhoden/Schmillinghausen II durch. In die Relegation zur B-Liga startete der SV Gembeck mit einem 6:0-Erfolg.  

Relegation zur A-Liga

Rhoden/Schmillinghausen II - Strothe 0:1 (0:1).

Die Begegnung zwischen dem Drittletzten der Kreisliga A und dem Rangzweiten der tieferen Klasse litt unter der großen Hitze. Vor etwa einhundert Zuschauern in Rhoden zeigten beide Mannschaften deshalb nicht das, was sie leisten können. Die Gäste hatten die größeren Spielanteile, vor allem im ersten Abschnitt.  Bei ihrer besten Gelegenheit landete der Ball am Pfosten (24.).

Nach Wiederbeginn besaß auch die Kreisoberliga-Reserve, die wegen der Abschlussfahrt der ersten Mannschaft auf zwei, drei Spieler verzichten musste, die ein oder andere Torchance. Sie versuchte mit Einsatz und Kampfgeist die spielerischen Vorteile der Gäste mit ihrem starken Angriff wettzumachen. 

Die Entscheidung zehn Minuten vor dem Ende: Nach einem abgefälschten Schuss fiel der Ball Jonas Stiehl vor die Füße, und der Strother Spielführer versenkte ihn zum einzigen Tor im langen Eck. Zum Rückspiel treffen sich die Teams am kommenden Mittwoch in Strothe.

Relegation zur B-Liga

Gembeck - Braunau 6:0 (1:0).

Das Ergebnis entspricht in etwa den Anteilen, den beiden Mannschaften an dieser Begegnung hatten. Der C-Liga-Vizemeister aus Gembeck stellte das stärkere Team, spielte sich vor allem mehr Tormöglichkeiten heraus, doch die Verwertungsquote war vor der Pause dürftig. Erst in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit erzielte Tobias Grebe das 1:0.

Zehn Minuten nach Wiederbeginn fiel das 2:0, wieder war Grebe der Schütze. Den zweiten Doppelpack steuerte Spielertrainer Jan Rosa in der 59. und 70. Minuten bei. Dazwischen lag die Rote Karte gegen einen Gästespieler wegen Schiedsrichterbeleidigung. Die Überzahl nutzten die Gastgeber zu einem dritten Doppelschlag, diesen lieferte Niklas Lübbert (76., 79.) zum Endstand.

Zum  nächsten Spiel der Dreierrunde  erwartet Braunau an diesem Samstag nun die SG Höringhausen/Meineringhausen II.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare