Achtelfinale wird am Wochenende ausgetragen

K.o.-Runde des E-Soccer-Cups startet mit zwei Waldecker Derbys

 Christian Frick und sein Team von der SG Eder Frankenberg II
+
Starker Gegner: Das Wildunger Team hat diesen Matchplan: Christian Frick und sein Team von der SG Eder Frankenberg II im Achtelfinale des E-Soccer-Cups ausschalten.

Korbach – Die Vorrunde ist vorbei – beim Waldeck-Frankenberger E-Soccer-Cup, der von der Waldeckischen Landeszeitung und der Frankenberger Allgemeinen veranstaltet wird, geht es nun in der K.o.-Runde um das Preisgeld.

Die Sieger der Achtelfinalpartien haben schon 150 Euro sicher. Doch alle Teams schielen natürlich auf mehr: Insgesamt schüttet unser Partner, die Sparkasse Waldeck-Frankenberg, 2700 Euro an Preisgeld aus. Dem Sieger winken 800 Euro.

Die Regeln sind die gleichen wie in der Vorrunde. Drei Spieler treten pro Team und Partie gegeneinander an – wer zwei Spiele für sich entschiedet, zieht ins Viertelfinale ein. Eine Begegnung dauert zweimal sechs Minuten, steht es nach der regulären Spielzeit unentschieden, wird ein neues Spiel gestartet, in dem der erste Treffer (Golden Goal) entscheidet.

Gespielt werden die Partien von Freitag (ab 16 Uhr) bis Sonntag (20 Uhr). Die Kapitäne der Teams werden weiterhin gebeten, die Anstosszeit für das jeweilige Spiel miteinander abzustimmen.

Im Laufe des Turniers schien es so, als ob die Waldecker Teams spielerisch nicht so fingerfertig sind wie die E-Kicker aus dem Frankenberger Raum. Von dieser Unterlegenheit ist aber vor Beginn der K.o.-Runde nicht mehr viel zu sehen. Sieben Waldecker Teams erreichten das Achtelfinale mit den 16 Mannschaften.

Davon werden aber mindestens zwei nicht das Viertelfinale erreichen, denn es stehen am Wochenende zwei Waldecker Derbys auf dem Spielplan. Dabei trifft die JSG Diemelsee/Upland auf den TV Marienhagen und der TSV Strothe erwartet die Bärenbande vom SV Buchenberg.

Das Losfee zeigte sich bei ihrem Griff für die Paarungen bei einer Partie nicht gerade von ihrer kreativsten Seite. Denn der TV Marienhagen traf bereits zu Beginn der Gruppenphase auf die Upländer, die nach fünf Spieltagen an der Spitze der Tabelle standen. Den Grundstein dafür legte das JSG-Team mit dem 2:1-Auftaktsieg gegen den TVM. (1:2, 5:3 und 6:2). Ob dem Quartett Daniel Randt, Nils Weisheit, Jannes Randt und Eduard Bartel die Revanche gegen Bastian Scholz, Julian Kesting, Justin Gerold und Miguel Dessel Garrido gelingt?

Im zweiten Waldecker Derby geht der TSV Strothe als Favorit gegen den SV Buchenberg ins Spiel. Schließlich schlossen Lee Hartmann, Claudio Mourao, Julian Stiehl und Tom Janus die Vorrunde als Gruppenerster ab. Die Buchenberger mit Daniel Bärenfänger, Julian Scholl, Xaver Koppe und Jan Demmer waren eine von den vier besten Gruppendritten, die das Achtelfinale erreichten.

Külter Handballer treffen auf Rosenthal

Die Handballer des TV Külte haben bewiesen, dass sie den Ball auch ganz gut mit dem virtuellen Fuß spielen können. Adrian Kann, Johannes Wachs, Hendrik Fingerhut und Heinrich Wachs wurden in ihrer Gruppe Zweiter hinter der SG Eder Frankenberg. Der Weg ins Viertelfinale führt für das TVK-Team nun über den TSV Rosenthal, Sieger der Gruppe F.

Zweiter nach der Gruppenphase war auch die Mannschaft der SG Bad Wildungen/Friedrichstein. Amin Kicin, Steffen Pehlke, Jan Kramer und Janis Schuldt wurde ein dicker Brocken zugelost. Das Quartett aus der Badestadt trifft auf die SG Eder Frankenberg II, die in der Vorrunde mit zwölf Zählern verlustpunktfrei blieb. Das schafften nur drei der 30 Mannschaften. Doch Jan Kramer und Janis Schuldt sollten als gelernte Stürmer wissen, wo das Tor steht, auch wenn das nur für den echten Fußball gilt.

Mit dem 2:1-Sieg über den SV Eppe rutschte der TuS Hesperinghausen II als Gruppendritter mit neun Punkten noch ins Achtelfinale. Jannik Kienz, Jens Götte, Alexander Müller und Marcel Rummel waren damit besser als ihre „Erste“, die in der Vorrunde als Vierter hängen blieb. Die Vier aus Nordwaldeck treffen nun auf die JSG Gemünden. Durch einen 3:0-Erfolg verbaute die Gemündener Mannschaft im letzten Vorrundenspiel der SG Freienhagen/Sachsenhausen den Weg ins Achtelfinale. (tsp/rsm)

Die Paarungen: JSG Diemelsee/Upland - TV Marienhagen I; TuS Hesperinghausen II - JSG Gemünden; JSG Altefeld/Frankenau - TSV Dodenau, TSV Rosenthal - TV Külte; TSV Strothe - SV Buchenberg; SG Eder Frankenberg I - TSV Frankenau; JSG Altefeld - SV Reddighausen, SG Eder Frankenberg II - SG Bad Wildungen/Friedrichstein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare