Rundenbesprechung: Willingen startet mit mit zwei Auswärtsspielen

Appell an Verbandsligisten: „Halten Sie die Bänke ruhig“

+
Am 29. Februar soll die Winterpause enden für den SC Willingen. Erster Gegner: Aufsteiger SG Hombressen, wie zum Rundenstart (hier SCWler Jan-Henrik Vogel zwischen Steffen Lüdicke und Oliver Speer (rechts).

Mit dem Spiel Vellmar gegen Flieden wird die Restrunde der Fußball-Verbandsliga Nord am 29. Februar eröffnet. Die Terminierung der Spiele wurde bei der Besprechung am Freitagabend in Melsungen vorgenommen.

Melsungen – Neben der Terminplanung standen weitere Themen wie die geplanten Änderungen beim Schiedsrichtersoll im Mittelpunkt der Sitzung der Gruppenliga-Vereinsvertreter.

Thematisiert wurde unter anderem auch die Verbands-Reform, die aber nicht vor 2022 kommen werde. Unter anderem ist geplant, dass es nur noch zwei Verbandsligen unter der Hessenliga geben wird. Klassenleiter Horst Riemenschneider lobte die Vereine: „Es ist immer ein einfaches Arbeiten.“ Vor der Winterpause seien zwölf Spiele ausgefallen, von denen eines noch im alten Jahr nachgeholt werden konnte.

Am Ende seiner Ausführungen gab es viel Beifall für Riemenschneider – er gibt die Klassenleitung ebenso im Sommer ab wie seine Funktion als Regionalbevollmächtigter für Kassel. „Ich habe die Verbandsliga Nord acht Jahre betreut, es hat mir sehr viel Spaß gemacht.“ Der neue Klassenleiter wird aus der Region Fulda kommen.

Ebenfalls nichts auszusetzen hatte Manfred Ries aus dem Sportgericht. In der Hinrunde 19/20 habe es nur 15 Urteile gegeben und damit noch einmal weniger als in der Vorsaison (24).

"Einfach nicht hinzunehmen"

Weniger zufrieden war Schiedsrichter-Ansetzer Walter Vilsmaier. Nicht konkret in der Verbandsliga Nord, aber allgemein nehme die Gewalt zu. Auch die fast in jedem Spiel auftretenden Beleidigungen, meistens vom Spielfeldrand, seien ein Problem. „Gucken Sie bitte, dass Sie die Bänke ruhig halten“, appellierte Vilsmaier: „Es ist einfach nicht hinzunehmen, dass der Schiedsrichter sich auf dem Spielfeld über 90 Minuten beleidigen lassen muss.“

Für Diskussionen sorgte der Vorschlag zur Neuregelung zum Schiedsrichtersoll, über die beim Verbandstag im Juni abgestimmt werden soll. „Wir versuchen, es gerechter zu machen“, meinte Vilsmaier. In Zukunft soll danach geschaut werden, welcher Verein wie viele Schiedsrichter an einem Wochenende braucht, da ein Verbandsligist beispielsweise durch den Einsatz von Gespannen mehr Schiedsrichter benötigt als eine B- oder C-Liga-Mannschaft. Je nach Liga und Zahl der Mannschaften müsse ein Verein eine bestimmte Anzahl von Spielleitungen erbringen.

Winterpause endet am 29. Februar/1. März

Die Winterpause endet für fast alle Teams am 29. Februar bzw. 1. März. Auch der SC Willingen ist dann beim Aufsteiger SG Hombressen wieder im Einsatz, es folgt beim CSC 03 Kassel eine weitere Auswärtshürde, ehe daheim das Topspiel gegen Hünfeld (Samstag, 14. März, 15 Uhr) ansteht.

Am Ostersamstag sind bislang fünf Spiele angesetzt, am Ostermontag nochmal zwei. Der letzte Spieltag wurde auf Pfingstsamstag, 30. Mai, 15.30 Uhr terminiert.

In der Verbandsliga wird es drei feste Absteiger geben. Jeder runterkommende Hessenligist aus der Region erhöht die Zahl der Absteiger auf bis zu fünf. Derzeit sind Neuhof und Steinbach gefährdet. Als Start der Aufstiegsrunden sind der 3. (zur Verbandsliga) und 4. Juni (Gruppenliga) angedacht. Die Auslosung erfolgt Anfang Februar.  (rg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare