Saisonauftakt in der Fußball-Verbandsliga an diesem Sonntag

Willingen ohne Heine und Mütze nach Eichenzell

Gute Erinnerungen: Max Ullbrich (vorn) traf beim letzten Willinger Gastspiel in Eichenzell dreimal; am Sonntag wäre er zu gern wieder erfolgreich, zumal Florian Heine (hinten rechts) fehlt Foto: Artur Worobiow/Archiv

Willingen. Zwei Torvorlagen im Testspiel gegen den FC Ederbergland (4:0), dazu drei Treffer bei der Generalprobe gegen den VfB Marsberg (5:2): Florian Heines Form stimmt. Ausgerechnet der Torjäger fehlt dem SC Willingen jedoch zum Start der neuen Fußballsaison in der Verbandsliga Nord.

Die Upländer gastieren am Sonntag (15 Uhr) beim Aufsteiger FC Britannia Eichenzell. Heine ist ebenso wie der nicht weniger wichtige Abwehrchef Raphael Mütze im Urlaub. Schlechte Vorzeichen also für den Einstand in die Runde? Rainer Schramme lässt das nicht gelten. „Die Ausfälle tun weh, bieten aber anderen Spielern eine Chance, sich zu präsentieren“, sagt der Co-Trainer, der seinen Chef Uli Drilling während dessen, bis Donnerstag geplanten Urlaub vertrat. Angeboten haben sich in der Vorbereitung von den Neuzugängen laut Schramme vor allem Sebastian Butz, ein Talent für die Offensive, und Finn Kesper, der für die Außenbahn in Frage kommt.

Minimalziel: Ein Remis

Auf gutem Wege ist auch Steffen Butterweck, zudem hat der zeitweilig verletzte Christian Pohlmann signalisiert, dass er am Sonntag mitfahren wird. Die Startformation wird erst heute im Abschlusstraining festgelegt.

So oder so will Schramme nicht mit leeren Händen nach Hause kommen: „Wenigstens einen Punkt möchten wir ganz gern im Gepäck haben.“ Zuversicht gibt ihm die Leistung des Teams gegen Ederbergland. Defensiv agierte es mit einer stabilen Grundordnung, besetzte die Räume gut und hielt den Gegner vom eigenen Tor fern. Dazu wünscht Schramme sich ein schnelles Umschaltspiel mit präzisen Pässen in die Spitze.

Tipps von Lohsse

Gegner Eichenzell ist eine recht unbekannte Größe beim SCW – auch wenn Christoph Keindl, Max Ullbrich und andere in der bis dato letzten Verbandsliga-Saison der Osthessen 2012/13 bereits gegen die Britannia gespielt haben. Rainer Schramme verweist auf den fulminanten Vorjahres-Aufsteiger SG Johannesberg und sagt: „Aus dem Raum Fulda kommen immer starke Mannschaften.“

Er rechnet mit einem technisch guten Gegner, den zudem noch die Aufstiegseuphorie trage. Um nähere Informationen zu erhalten, bemüht Schramme einen alten Kontakt zu Marco Lohsse (SG Barockstadt II), mit dem zusammen er den Trainerschein gemacht hat.

Willinger: Anstoß 18 Uhr zu spät 

Das Angebot von Klassenleiter Horst Riemenschneider, die Anstoßzeit wegen der erwarteten Hitze am Sonntag auf 18 Uhr zu verlegen, haben die Willinger nach Schrammes Auskunft abgelehnt. Wegen der etwa zweieinhalb Stunden langen Fahrt wären sie am Sonntag erst nahe Mitternacht im Upland zurück. Zu spät. „Auch die Jungs“, sagt Schramme, „waren deshalb dafür, um 15 Uhr zu spielen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare