Frank Vester gibt Amt bei KOL-Team ab

SG Bad Wildungen: Ein Trainer bleibt – Wechsel bei der Zweiten

Fußball:  Bad Wildungens Carsten Laun im Laufduell mit Fynn Butterweck (Goddelsheim/Münden, rechts).
+
Hätte gerne noch ein paar Mal auf dem Platz gestanden, bekommt nun aber eine Rolle auf der SG-Trainerbank: Carsten Laun, hier im Laufduell mit Fynn Butterweck (Goddelsheim/Münden, rechts).

Auch die SG Bad Wildungen/Friedrichstein steckt in den Planungen für die neue Fußballsaison. Auf der Trainerbank gibt es schon Neuigkeiten.

„Wir alle hoffen auf eine "normale" Saison 21/22, wann auch immer sie beginnen wird. Wir wünschen uns Spiele mit Zuschauern und Bewirtung und dass wir wieder nahe an die Normalität kommen“, sagt Michael Neuhaus vom SG-Vorstand. „In diesem Sinne planen wir für die kommende Saison.“ 

Bei den Trainern der SG wird es eine Veränderung geben. Während Jörg Schäfer eine weitere Saison Trainer der Gruppenliga-Elf bleibt, wird Frank Vester berufsbedingt sein Amt als Trainer der zweiten Mannschaft abgeben.

Vom Sportchef zum Cheftrainer der „Zweiten“

Sein Nachfolger wird Sportchef Carsten Laun, der sich sein Karriereende sicherlich anders vorgestellt hätte. „Carsten ist ein Fußballverrückter und Macher, ein Glücksfall für die SG“, sagt Neuhaus über den 37-Jährigen langjährigen Spieler, der bis zuletzt in beiden Mannschaften der SG zum Einsatz gekommen ist. Laun sei eigentlich als Betreuer für eine Jugendmannschaft eingeplant, aber im „Gesamtpaket Fußballabteilung“ werde er nun die Aufgabe bei der SG II übernehmen.

Neuhaus" Blick nach vorn: „Da nun Planungssicherheit bei der Ligazugehörigkeit besteht, werden wir die Kaderplanung intensivieren. Wir können uns trotz der langen Pause auf unsere Jungs verlassen, werden künftig noch stärker auf die eigene Jugend setzen.“ (red)

Die Fußballsaison in der Kreisoberliga Waldeck

Szenen der „Corona-Saison“ in der Kreisoberliga Waldeck
Szenen der „Corona-Saison“ in der Kreisoberliga Waldeck
Szenen der „Corona-Saison“ in der Kreisoberliga Waldeck
Szenen der „Corona-Saison“ in der Kreisoberliga Waldeck
Die Fußballsaison in der Kreisoberliga Waldeck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare