Helser Salvatore Vene feiert mit 8:1 den Sieg des Tages

E-Soccer-Cup: Drei Mannschaften nehmen schon Kurs aufs Achtelfinale

Endergebnis eines Fifa-21-Matchs auf dem Bildschirm
+
Weniger Ballbesitz, aber drei Tore: Die Übersicht zum 3:0-Sieg von Norayr Jalilyan über Bennet Bangert.

Drei Mannschaften sind beim E-Soccer-Cup Waldeck-Frankenberg bereits auf dem Weg Richtung Achtelfinale: Die SG Eder II, der SV Reddighausen und die SG Rennertehausen/Battenfeld I haben jeweils am zweiten Spieltag ihre zweite Partie gewonnen. Sie führen in ihren jeweiligen Gruppen mit je sechs Punkten das Feld an.

Korbach – Spannend ist das Rennen um die ersten zwei Plätze vor allen in den Gruppen B, C und D, wo jeweils vier Mannschaften nach dem zweiten Spieltag drei Zähler auf dem Konto haben. Dazu gehört in der Gruppe B der TuS Hesperinghausen II, der dank der Erfolge von Kapitän Alexander Müller und Jens Götte (jeweils 3:1) gegen die JSG Altefeld seine ersten drei Punkte holte. Dagegen hält der SV Eppe nach dem 1:2 gegen den TSV Bottendorf, die zweite Niederlage, das Schlusslicht. Als Einziger beim SVE setzte sich Marcel Philippow in seinem Match durch.

Ebenfalls den ersten „Dreier“ feierte in Gruppe C der TuS Helsen mit 2:1 über Hesperinghausen I. Mit seinem 8:1 im zweiten Match über Lukas Bunse erzielte Salvatore Vene den höchsten Einzelsieg des Tages. Den zweiten Helser Erfolg steuerte David Fidanza bei (3:1 gegen Yannick Halbach), für die Verlierer punktete Marcel Rummel mit 3:1 gegen Wilhelm Becker. Das Team der Schiedsrichtervereinigung Waldeck dürfte es derweil nach dem 0:3 gegen Altefeld/Frankenau schwer haben, unter die besten Dritten zu kommen oder gar einen der ersten zwei Ränge zu besetzen.

In der Gruppe D zocken drei Waldecker Teams und der TSV Laisa zählergleich um den Sprung ins Achtelfinale – nachdem im Vöhler Derby der TV Marienhagen I knapp mit 2:1 die Oberhand über den SV Buchenberg behielt. Für die „Bärenbande“ konnte sich allein Xaver Koppe durchsetzen, der mit 3:2 Thaisen Gruber bezwang. Für den TVM machten Lukas Peintner (3:2 gegen Jan Demmer) und Yannick Meyer (5:1 gegen Julian Scholl) das Rennen.

In der Gruppe E, die der SV Reddighausen anführt, startete der TSV Strothe mit 1:2 gegen Blau-Gelb Korbach punktlos ins Turnier. Lee Hartmann (3:2 über Valentin Gashi) für den TSV sowie Mert Birinci (2:1 gegen Jannik Stiehl) und Eduard Skok (3:0 gegen Claudio Mourao) für Blau-Gelb gewannen ihre Spiele. Beim Marienhagener 1:2 gegen den Spitzenreiter kam lediglich Simon Kubat mit einem 1:0 zum Erfolg.

Zurückgemeldet hat sich die SG Sachsenhausen in der Gruppe F. Beim 3:0 über die erneut bezwungene JSG Hansestadt Korbach saßen allerdings nur Eugen Ruf (6:1 über Julian Ochner) und Norayr Jalilyan (3:0 gegen Bennet Bangert) für die Sieger an der Playstation – die dritte Begegnung ließen die Kreisstädter bei 0:2-Rückstand platzen. Ein Verstoß gegen die Regeln, bei einer Wiederholung droht leider der Ausschluss aus dem Turnier.

SG-Kapitän Jalilyan äußerte Verständnis für die Entscheidung der Korbacher, zumal sein Team damit kampflos zum 3:0-Einzelsieg kam. Er war aber vor allem froh, dass die Waldecker ihre Chance aufs Achtelfinale wahrten. Zum Auftakt hatten sie mit 4:13 gegen Primus Rennertehausen/Battenfeld I verloren. Jalilyan, seit mehr als zehn Jahren „Fifa“-Spieler und mit Piemonte Calcio (Juventus Turin) am Start, machte dafür auch technische Probleme geltend: „Die Internet-Leitung war katastrophal, die Spiele haben gehangen.“ Bei der zweiten Begegnung habe es keine Schwierigkeiten dieser Art gegeben. So behalten Jalilyan und Co. ihr Ziel im Blick, das der Spielführer so formuliert: „Wir wollen das Turnier gewinnen.“

Fehlt noch der Blick in die Gruppe A. Der TV Külte musste bei seiner E-Soccer-Cup-Premiere eine knappe 1:2-Niederlage gegen den TuS Bad Arolsen einstecken, der so wiederum weiter auf die Runde der besten 16 hoffen darf. Die drei Begegnungen verliefen denkbar eng: Während Johannes Wachs für den TVK mit 3:2 über Philipp Fransaert punktete, setzten sich Justin Wäscher (2:1 über Hendrik Fingerhut) und Tom Rieger (1:0 gegen Adrian Kann) ebenfalls nur mit einem Treffer mehr durch. (mn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare