Waldecker Team trifft auf verlustpunktfreie SG Rennertehausen

E-Soccer-Cup: SG Freienhagen will Spitzenreiter stürzen

Bennet Bangert
+
Jugendstil an der Konsole: Bennet Bangert und seine Teamkollegen lassen sich auch durch Niederlagen nicht den Spaß am E-Soccer-Cup verderben.

Bleiben oder weichen. Für einige Teams des E-Soccer-Cups Waldeck-Frankenberg gilt am dritten Spieltag diese Vorgabe.

Korbach – Mit einem weiteren Sieg könnte die noch verlustpunkfreie SG Rennertehausen/Battenfeld I in der Gruppe F das Achtelfinalticket so gut wie buchen. Die beiden anderen Teams mit noch weißer Weste, die SG Eder II in der Gruppe A und der SV Reddighausen (Gruppe E) sind am Wochenende spielfrei.

Die SG Freienhagen/Sachsenhausen will die Gruppe F wieder spannend machen. Mit einem Sieg über den Rangersten SG Rennertehausen/Battenfeld I, wären beide Mannschaften mit sechs Zählern punktgleich. Diese Zahl kann auch das Rosenthaler Team erreichten, wenn es Gemünden besiegt.

Schlusslicht JSG Hansestadt hat spielfrei. Dahinter verbergen sich mit Bennet Bangert (13), Tim Henning (12), Hannes Kamm (13) und Julian Ochner (13) noch sehr junge Spieler. Dieses Quartett lässt sich auch durch die zwei Niederlagen nicht die Lust an diesem Turnier nehmen. „Wir haben uns schon gedacht, dass wir öfters verlieren werden, weil wir nicht so gut sind“, sagt Kapitän Bennet Bangert.

Die Jungs brauchen auch keinen Manager, der ihnen bei den organisatorischen Dinge unter die Arme greift. „Wir schaffen das alles allein“ betont der Kapitän. Bennet weiß auch, wo er und seine Teamkollegen noch Nachholbedarf haben. „Die anderen haben schon mehr gespielt als wir, die kennen mehr Tricks, vor allem taktisch.“

Aber dieses Teenager-Quartett ist trotzdem nicht zu unterschätzen, denn Bennet und seine Jungs wissen schon, warum sie Frankreich als Mannschaft nehmen: „Die spielen mit Fünferkette und haben schnelle Stürmer, wie Mbappé.“

Das Lehrgeld, welches diese junge Truppe derzeit noch zahlt, soll sich in Zukunft für sie aber auszahlen. „Wir haben uns vorgenommen, dass wir jetzt mehr trainieren und im nächsten Jahr wieder an diesem Turnier teilnehmen werden.“

logo

Sehr eng geht es in den Gruppen B, C und D zu. Hier weisen jeweils vier Mannschaften drei Zähler auf. Genau diese vier Teams treffen in der Gruppe B nun aufeinander. Hesperinghausen II muss gegen die SG Eder Frankenberg I ran und der TSV Bottendorf bekommt es mit Altefeld/Frankenau zu tun.

In der Gruppe C streiten die SG Bad Wildungen/Friedrichstein und Altefeld/Frankenau um die Tabellenführung. Das Waldecker Team möchte gegen Helsen die ersten Punkte einfahren.

Die JSG Diemelsee/Upland plant in der Gruppe D gegen das noch ohne Punkt dastehende Team des SV Rennertehausen/Battenfeld II den zweiten Sieg ein. Um den zweiten Dreier spielen auch der TSV Laisa und der SV Marienhagen I.

Der TSV Frankenau möchte mit dem spielfreien Tabellenführer der Gruppe A, der SG Eder Frankenberg II, nach Punkten gleichziehen. Dazu bedarf es aber einen Erfolg über den TV Külte, der noch nichts Zählbares geholt hat. Der TuS Bad Arolsen geht als Favorit in die Begegnung mit Schlusslicht Musikzug Battenberg.

Während der Tabellenführer der Gruppe E, der SV Reddighausen, diesmal nicht an der Konsole sitzt, ist der TSV Strothe nach seiner Auftaktniederlage gegen Blau-Gelb Korbach (1:2) auf die ersten Punkte aus. Die will die Mannschaft gegen den SV Dodenau holen. Die Blaugelben aus der Kreisstadt sind Favorit gegen den noch punktlosen SV Marienhagen II.  rsm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare