Roter Faden spannt sich weiter

SV Freienhagen muss auch in Mengsberg fünf Gegentore hinnehmen

Albert Reimer von der SV Freienhagen/Sachsenhausen
+
Albert Reimer erzielte den Ehrentreffer für die SV Freienhagen/Sachsenhausen

Nichts Neues von der SV Freienhagen/Sachsenhausen. In der Gruppenliga kassierte die Micino-Josefiak-Elf beim TSV Mengsberg die Gegentore 18 bis 22. Beim 1:5 (0:1) war zumindest eine knappe Stunde alles offen.

Mengsberg – „Es zieht sich wie ein roter Faden durch unsere Spiele“, musste SV-Sprecher Herbert Mitze feststellen, nachdem die SV erneut weder ihre Chancen nutzen noch die individuellen Fehler in der Defensive abstellen konnte.

In der ersten Halbzeit verbuchten die Gäste bei ausgeglichenen Spielanteilen sogar die etwas besseren Tormöglichkeiten für sich. Doch Martin Reimer scheiterte allein vor TSV-Keeper Nikocevic an dessen glänzender Reaktion (30.), und Eugen Ruf hatte zweimal Pech. Sein Schuss war etwas zu hoch (6.), und als er gefoult wurde, blieb der Elfmeterpfiff aus (28.).

Effektiver die Schwälmer: Ihre erste Chance führte zum 1:0, nachdem der (als Sechser) erstmals mitwirkende Norayr Jalilyan die Flanke nicht verhindern konnte und Christian Weishaupt den Ball beim Klärungsversuch mehr oder minder ins eigene Tor beförderte. Maneh stocherte ihn noch über die Linie.

Mengsberg agierte nach dem Wechsel druckvoller und suchte die Vorentscheidung. Die dritte gute Chance nutzte Fabian Mader zum 2:0 – nach einer Ecke stimmt bei Freienhagen/Sachsenhausen wie schon in den letzten Spielen die Zuordnung nicht.

Tom Wehowskys überhasteter Abschluss auf den Torwart (68.) sprach Bände, was die Durchschlagskraft der Gäste betraf. Da stand es auch schon 0:3 aus deren Sicht, weil Maximilian Sack allein vor SV-Keeper Paul abgeschlossen hatte (66.). Der eingewechselte Albert Reimer besorgte mit schöner Einzelleistung das 1:3 (72.).

Doch Kapitän Sack, der beste beim Gastgeber, zerstörte zehn Minuten danach die SV-Hoffnungen – Paul rutschte der Ball durch die Finger. Dennis Hubers verwandelte einen umstrittenen Elfer zum Endstand (85.)  schä

SV Freienhagen/Sachsenhausen: Paul – Trost, Christian Weishaupt, Müller, Wehowsky – Meuser, Schwechel, Martin Reimer, Jalilyan – Ruf, Heinemann
SR: Schwarz (Raboldshausen)
Tore: 1:0 Maneh (8.), 2:0 Mader (58.), 3:0, 4:1 Sack (66., 82.), 3:1 Albert Reimer (72.), 5:1 Huber (85./FE).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare