Fußball-Kreisoberligist findet Nachfolger für Uwe Schäfer

Tenbusch kehrt als Trainer zum TSV/FC Korbach zurück

„Es darf uns künftig kein Jugendspieler mehr verloren gehen.“ Mit diesem Leitsatz setzt sich Uwe Tenbusch wieder beim TSV/FC Korbach auf die Trainerbank. Foto: Artur Worobiow

Ein alter Bekannter feiert ein Wiedersehen an der Hauer: Uwe Tenbusch trainiert ab der kommenden Saison den Fußball-Kreisoberligisten TSV/FC Korbach

Korbach – Er tritt damit die Nachfolge von Uwe Schäfer an, der die Mannschaft bis zum Ende der laufenden Spielzeit betreut. Das teilte der Verein gestern mit.

Schäfer und der TSV trennen sich, weil beide Seiten unterschiedliche Auffassungen darüber haben, wohin die Reise der Mannschaft in Zukunft gehen soll (wir berichteten).

Während der scheidende Trainer meint, dass die Senioren das Aushängeschild des Vereins sein sollten, möchte die TSV-Führungsriege um Abteilungsleiter Norbert Henkler in Zukunft konsequent auf die eigene Jugend setzen. Und im Zweifelsfall soll der Nachwuchs beim TSV auch Vorfahrt haben.

Genau hier kommt der neue Coach ins Spiel, denn Tenbusch saß jahrelang beim TSV Korbach als Jugendtrainer auf der Bank, bevor er für fünf Jahre das Seniorenteam des Stadtrivalen Blau-Gelb übernahm. Hier habe Tenbusch bewiesen, das er auch gute Aufbauarbeit leisten könne, heißt es in der Vereinsmitteilung.

Wenn der 52-Jährige über seine neue Traineraufgabe redet, hört man aus seiner Stimme auch eine große Vorfreude heraus. „Ich kenne die Mannschaft, den Verein und einige Spieler sogar schon seit der E-Jugend“, sagt Tenbusch. „Wir haben in der Jugendzeit gemeinsam so viel Schönes erlebt und das wollen wir jetzt bei den Senioren fortsetzen.“

Wer nun denkt, bei so viel Nähe wurde der Vertrag mit Tenbusch zwischen Tür und Angel schnell per Handschlag besiegelt, der irrt. Der Abteilungsvorstand und Tenbusch hätten mehrere Gespräche über eine mögliche Zusammenarbeit geführt, heißt es in der Vereinsmitteilung.

„Wir haben gut miteinander geredet, stundenlang. Ich bin gespannt, wie wir das Besprochene gemeinsam umsetzten werden und sehr optimistisch, dass es eine richtig gute Zeit wird“, erklärt Tenbusch.

Der Vorstand hat sich aber nicht nur für Tenbusch entschieden, weil der das TSV-Innenleben bereit gut kennt, sondern auch, weil der B-Lizenzinhaber bis vor kurzem die B-Jugend-Regionalauswahl als auch die C-Jugend Hessenauswahl trainierte. „Auch durch diese Aufgaben ist Uwe für die Förderung und die Einbindung von jungen Spielern in den Seniorenbereich prädestiniert“, heißt es in der Mitteilung.

Der TSV Korbach galt jahrelang als gute Adresse für Jugendfußballer, aber nur wenigen gelang der Sprung in das Seniorenteam.

Tenbusch weiß um einige Fehler, die dem Verein in den vergangenen Jahren unterlaufen sind und die das Team bis in die Kreisoberliga haben abstürzen lassen.

Der Vorstand und der neue Coach haben aber verstanden und wollten diese Fehler nicht wiederholen. „Ich möchte einen ganz engen Draht zu den Jugendtrainern und den Mannschaften aufbauen, ich werde auch viele Spiele gucken und mir viel Zeit für den Nachwuchs nehmen“, verspricht Tenbusch, der von Michael Maron bei seiner Trainerarbeit unterstützt wird. Er bleibt der Coach der zweiten Mannschaft.

Den Durchlass zu den einzelnen Mannschaften weiter öffnen, ist auch ein Ziel von Tenbusch, der bereits jetzt einen Leitspruch für seine Arbeit ausgeben hat: „Es darf uns künftig kein Jugendspieler mehr verloren gehen.“

Damit legt der Coach die Messlatte für sein künftiges Tun schon sehr hoch, denn dieses Versprechen wird er wohl kaum halten können. Das weiß er auch, dennoch hat der Coach erkannt, dass der menschliche Aspekt und der soziale Umgang miteinander im Vordergrund stehen wird: „Jeder Spieler soll sich bei uns wie in einer großen Familie fühlen und jedem soll es schwer fallen, nicht mehr für den TSV Korbach zu spielen.“  rsm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare