Am Mittwoch sechs Fußball-Lokalderbys

TSV/FC Korbach im Kreispokal kampflos weiter

Blick auf den Ball: Der Braunauer Niklas Ludwig (links) und Carl Wiesemann (Eintracht Edertal) im Kreispokal vor einem Jahr. In der Liga würden sie sich nie sehen.
+
Seltene Begegnung: Der Braunauer Niklas Ludwig (links) und Carl Wiesemann (Eintracht Edertal) im Kreispokal vor einem Jahr. In der Liga würden sie sich nie sehen.

Drei Teams sind schon in Runde zwei, wer ihnen folgt, entscheidet sich am Mittwoch: Mit zehn Begegnungen der ersten Runde des Kreispokals läuft sich die neue Fußball-Saison in Waldeck warm.

Korbach. Einen Titelverteidiger hat der Wettbewerb noch nicht – erst am Samstag spielen der TSV Altenlotheim und die SG Bad Wildungen/Friedrichstein den Sieger der Spielzeit 2020/21 aus.Die Altenlotheimer stehen bereits in der Zwischenrunde, sie starteten am Sonntag mit einem 2:1 in Sachsenberg. Der nächste Gegner des Gruppenligisten könnte Staffelrivale SG Goddelsheim/Münden sein, diese gastiert heute als Favorit bei der SG Vöhl/Basdorf/Werbetal.

Gäste fast immer Favorit

Auch der TSV Strothe (2:1 über SV Freienhagen/Sachsenhausen) ist schon weiter. Der A-Ligist bekommt es nun mit dem Gewinner der Partie SG Wellen/Wega gegen SG Bad Wildungen/Friedrichstein zu tun. Der Vergleich zwischen den ungleichen Nachbarn ist eins von sechs Lokalderbys, die sich die Gastgeber jeweils ausgesucht haben. In jedem dieser Spiele tragen die höherklassigen Gäste die Favoritenrolle, in den meisten anderen auch.

Das gilt auch für die Begegnung zwischen dem SV Eimelrod und dem SC Willingen. Zum Nachbarn schickt der SCW eine verstärkte zweite Mannschaft, da die erste am Donnerstag ein Freundschaftsspiel gegen die Gladbacher U23 bestreitet. Die Trainer Manfred Feistner und Sebastian Kesper bekommen aus dem Verbandsliga-Kader eine Handvoll Spieler dazu, die zuletzt weniger Einsatzzeiten hatten. Bereits in der Zwischenrunde steht auch der TSV/FC Korbach, sein Gastgeber TuS Helsen tritt heute Abend nicht an. Der Kreisoberligist trifft auf den Sieger des A-Liga-Duells zwischen SG Nieder-Waroldern/Landau und SG Rhoden/Schmillinghausen – eine Partie auf Augenhöhe.  (red)

Die Ansetzungen - heute, 18.30 Uhr: SV Hillershausen - SG Eppe/Nieder-Schleidern, SG Vöhl/Basdorf/Werbetal - SG Goddelsheim/Münden (in Basdorf), SV Braunau - TuS Bad Arolsen; 19 Uhr: TSV Ehringen - VfR Volkmarsen, SG Fürstenberg/Immighausen - FSG Buchenberg/Ederbringhausen (in Fürstenberg), SG N’Waroldern/Landau - SG Rhoden/Schmillinghausen (in N’Waroldern), SG Waldeck/Netze - SG Höring-/Meineringhausen (in Netze), SG Wellen/Wega - SG Bad Wildungen/Friedrichst. (in Wega), TuS Massenhausen - BG Korbach, SV Eimelrod - SC Willingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare