TSV/FC Korbach will im Hessenpokal übermächtigen FC Eddersheim zumindest ärgern

Abgeschenkt wird nichts

+
Hat nicht so viele Möglichkeiten im Pokal heute Abend gegen den FC Eddersheim: Ralf Wetzstein, der Trainer des TSV/FC Korbach.  

Hessenpokal ist schon eine Nummer. Eigentlich. Doch die Fußballer des TSV/FC Korbach haben derzeit andere Sorgen. Die Liga.

 Die Pokalpartie am heutigen Dienstag  (Anpfiff 19.30 Uhr) gegen den FC Eddersheim sticht trotzdem aus dem Alltag hervor.

„Die Jungs freuen sich drauf. Es ist schon was Besonderes“, sagt Spielführer Hendrik Osterhold. Der Gegner aus dem Ortsteil von Hattersheim zählt vielleicht nicht zu den bekanntesten Adressen im hessischen Fußball, ist aber ein Kaliber. Die Mannschaft von Trainer Rouven Leopold führt nach acht Siegen am Stück die Tabelle der Verbandsliga Mitte an. „Die haben im Moment einen Wahnsinnslauf“, sagt Ralf Wetzstein. Sein Team nicht. Korbachs Trainer stellt die Begegnung deshalb unter ein realistisches Motto: „Den Gegner so lange wie möglich ärgern und dann auf ein kleines Wunder hoffen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare