In Mengeringhausen geht es um 1000 Euro Gesamtprämie

TuSpo und Blau-Gelb läuten kurze Saison des Hallenfußballs ein 

+
Durch die Mitte: Szene aus dem Spiel zwischen dem späteren Sieger CSC 03 Kassel und dem TuS Arolsen beim TuSpo- Hallenmasters im Vorjahr.

Mengeringhausen/Korbach. Die Zeit „zwischen den Jahren“ gehört im Fußball üblicherweise dem Hallenkick. Das ist in diesem Jahr nicht anders. Der TuSpo Mengeringhausen und der SC Blau-Gelb Korbach eröffnen nach Weihnachten die kurzen Indoor-Wochen.

Das TuSpo-Hallenmasters am kommenden Freitag (28. Dezember) in der Sporthalle ist mit den stärksten Mannschaften besetzt. In Titelverteidiger CSC 03 Kassel hat ein Verbandsligist gemeldet. Außerdem kommen drei der zehn Mannschaften am Start aus der Gruppenliga: die SG Bad Wildungen/Friedrichstein, die SG Brunslar/Wolfershausen und die FSG Ederbringhausen/Buchenberg.

Fünf Kreisoberligisten und die SG Vasbeck(Adorf aus der Kreisliga A komplettieren das Feld, das zunächst in zwei Gruppen die Halbfinalisten ermittelt. Der erste Anstoß (für die Partie Mengeringhausen gegen Lelbach/Rhena) passiert um 17.30 Uhr, das Endspiel ist für 22.15 Uhr angesetzt.

Auch gute Einzelspieler werden belohnt 

Unter die besten Vier zu kommen, lohnt sich: Die Halbfinalisten spielen um Prämien von insgesamt 1000 Euro. Einen kleinen Geldpreis bekommen der beste Torwart, der beste Feldspieler und der beste Torschütze.

Im Vorjahr setzte sich der CSC 03 im Finale gegen Brunslar/Wolfershausen durch. Der TuSpo hat das einzige Mal vor zwei Jahren gewonnen. „Ansonsten“, so Geschäftsführer Thomas Mertens, „sind wir immer ein guter Gastgeber.“

Der „Richard-Klein-Gedächtnispokal“ am Donnerstag (ab 17.30 Uhr) in Mengeringhausen ist den Kreisligisten vorbehalten. Zwölf Mannschaften starten in drei Gruppen und ermitteln die Teilnehmer am Viertelfinale. Das Finale soll gegen 22.25 Uhr starten. Titelverteidiger ist der VfR Volkmarsen II.

Blau-Gelb Korbach: Jugend vor

Vor allem Nachwuchs-Mannschaften aus teils bekannten Vereinen wie dem KSV Hessen und dem VfL Kassel oder dem FC Ederbergland gibt Blau-Gelb Korbach von Donnerstag bis Samstag Gelegenheit zum Spielen. Knapp 50 Jugendteams gehen in der Großsporthalle auf der Hauer aufs Parkett.

Den ersten Gewinner spielen schon am Donnerstagvormittag die Bambini aus. Dann sind die D-Junioren mit zwei Turnieren an der Reihe. Abends küren dann beim „Willi-Prawitz-Gedächtniscup“ die Senioren ihren Sieger Ab 16.45 Uhr treffen nach dem Modus jeder gegen jeden sechs Mannschaften aufeinander. Titelverteidiger ist der TSV Korbach. Der SC Blau-Gelb schickt gleich zwei Vertretungen ins Rennen.

Die F-Jugend kommt am Freitag zu ihrem Recht, die E-Junioren am Samstag. Den Abschluss bildet am Abend ein Turnier für Altherren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare