Nur Neuzugänge aus der Jugend für den Verbandsligisten

Noch ein Abgang: Eric Teipel überrascht die Willinger

SC Willingen, 07/19 Rainer Schramme (vorne) und Hubertus Albers Foto: Artur Worobiow
+
Müssen mit fünf Abgang und sehr jungen Neuzugängen klar kommen: Willingens Coach Rainer Schramme (r.) und der sportliche Leiter Hubertus ALbers.

Der SC Willingen steht wohl vor keiner leichten Saison. Etwas überraschend gibt es noch einen fünften namhaften Abgang beim Verbandsligisten.

Willingen – Die Wechselfrist für Fußballer ist am 30. Juni abgelaufen. Was hat sich in Sachen Zu- oder Abgängen beim Verbandsligisten SC Willingen noch getan? Der Aderlass für den Vorjahresdritten ist noch größer geworden: Nach Kapitän Christoph Keindl, Raphael Mütze, Sebastian Butz und Max Ullbrich (wir berichteten) verlässt nun auch Eric Teipel den Verein. 

Damit verliert die Mannschaft aus dem Upland viel Qualität, die nur durch Nachwuchsspieler ersetzt werden soll, denn es gesellt sich kein gestandener Seniorenspieler zum SCW-Kader. „Es ist schwer für uns, solche Spieler für uns zu gewinnen“, sagt Schramme.

Abgang Nummer fünf beim SC Willingen: Eric Teipel.

Der kurzfristige Abgang von Teipel kam für die Verantwortlichen schon überraschend, denn er sollte in der kommenden Saison mehr als nur ein Spieler sein und zusätzlich die Co-Trainer-Aufgabe übernehmen, weil der bisherige zweite Coach Hubertus Albers sich verstärkt seiner neuen Aufgabe als Sportlicher Leiter widmen will.

SC Willingen: Kodra unterstützt Schramme

Private Gründe, seien der Anlass gewesen, warum Teipel einen Rückzieher gemacht habe, sagte Schramme. Nun steht ihm Dardan Kodra zur Seite, der in der vergangenen Saison die A-Jugend der JSG Upland trainert hat. Und in typischer Albers-Manier geht der Sportliche Leiter mit den Abgängen um: unaufgeregt gelassen. „Das ist zwar alles nicht so schön, aber die Spieler haben so entschieden und wir müssen nun wieder nach vorn schauen.“

Der Blick richtet sich vor allem auf den 6. September, ein wichtiges Datum für alle Fußballer in Hessen, denn an diesem Tag sollen sie in die neues Saison starten, geht es nach den Veranwortlichen beim HFV. Die Vorbereitung der Willinger Kicker beginnt am 27. Juli. Ein Trainingslager sei geplant, aber noch fehle das genaue Datum und das Ziel, sagt Albers.

Viel Vertrauen in die aufrückenden Junioren

Albers hat auch keine Zweifel daran, dass die Trainer wieder eine konkurrenzfähige Mannschaft auf die Beine stellen werden, denn er hält große Stücke auf die nachrückenden A-Junioren Jean Querl, Sören Vogel, Tom Friedrich, Torwart Florian Bouma und Max Saure, der nach seiner Kreuzbandverletzung erst im Januar zu dem 18 Mann starken Kader stoßen wird. 

„Diese Jungs haben schon in der vergangenen Saison bei uns mittrainiert, ihre Einsätze bekommen und sie sind gut ausgebildet, Max bei Hessen Kassel und die anderen haben beim SV Brilon in der Gruppenliga gespielt.“ Bedingung dafür sei aber auch, dass die älteren Spieler den jungen helfen.

Da die Willinger künftig verstärkt auf den Nachwuchs setzen wollen, kündigt Albers an, dass erneut vier A-Jugendliche in den erweiterten Kader des Seniorenteams aufgenommen würden.  (rsm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare