SG Landau/Wolfhagen unterliegt DFC Allendorf

Verbandsliga: Korbachs Fußballerinnen feiern ersten „Dreier“

Mareike Kloppmann (Landau/Wolfhagen) wird angegriffen von Lea Schmidtmann und Hannah Schalk (beide Allendorf); links Hanna Rode.
+
Mehr Schwarz als Blau: Mareike Kloppmann (Landau/Wolfhagen) wird angegriffen von Lea Schmidtmann und Hannah Schalk (beide Allendorf); links Hanna Rode.

Die Gruppe 1 der Frauenfußball-Verbandsliga Nord zeigt sich weiter als Wundertüte. Am fünften Spieltag gingen die beiden bisherigen Spitzenteams erstmals als Verlierer vom Platz – die SG Landau/Wolfhagen musste sich dabei mit 2:3 erneut dem DFC Allendorf beugen und ist jetzt Dritter.

Korbach - Der TSV Korbach schaffte mit dem 2:1 über den TSV Obermelsungen den ersten „Dreier“ und liegt lediglich fünf Punkte hinter Spitzenreiter Jahn Calden II, der in Angelburg mit 0:4 unterging.

Korbach – Obermelsungen 2:1 (2:0). Korbach feierte zum ersten Mal in dieser Saison drei Punkte. „Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, sie hat wirklich um jeden Ball gekämpft und wollte den Sieg unbedingt“, freute sich Trainer Denny Petersen nach dem Spiel. Im Gegensatz zu den Vorwochen leistete sich sein Team gegen den Aufsteiger keine längere Schwächephase. Zudem kam der TSV direkt gut ins Spiel: Nach einer Ecke von Ronja Buse lenkte eine gegnerische Spielerin den Ball zum 1:0 ins eigene Tor (3.).

15 Minuten später erhöhte Madleen Wenzel per Elfmeter, gefoult worden war die starke Buse (18.). Bis zur Halbzeit bestimmte weiterhin Korbach das Geschehen, Anna Steinhof (25.) und erneut Wenzel (37.) vergaben klare Tormöglichkeiten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde Obermelsungen stärker. „Da haben die dann das vorher erwartete Pressing gespielt“, so Petersen. Fast folgerichtig fiel der Anschlusstreffer durch Pia Karime (66.), die einen Abpraller verwertete. In der Schlussphase gab es Chancen hüben wie drüben, wirklich in Gefahr geriet der „Dreier“ der Korbacherinnen nicht mehr.

Landau gleicht 0:2-Rückstand aus und verliert dennoch

Landau/Wolfhagen – Allendorf/Eder 2:3 (0:1). Die schwarze Serie der SG gegen die Allendorferinnen hat gehalten, wieder ging sie leer aus. Der DFC zeigte eine couragierte Leistung und ging früh durch Jasmin Seidel in Führung (2.). Landau/Wolfhagen verschlief die Anfangsphase, erst in der 18. Minute gelang Annika Schwechel der erste Torabschluss. Bis zur Pause machte der Heimelf zudem die harte Gangart der Gäste zu schaffen.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit übernahm das Team von Hagen Marquardt aber die Initiative und schnürte die Gäste in der Defensive ein. Diese blieben aber bei Kontern gefährlich und hatten Erfolg in der 71. Minute: Lea Schmidtmann behielt im Zweikampf an der Strafraumgrenze die Oberhand und netzte zum 2:0 für den DFC ein. Nur zwei Minuten später stellte Anna Schäfer nach Pass von Franziska Klug den Anschluss her (73.).

Die SG setzte sofort nach, und Berit Müller gelang mit einem schönem Heber der Ausgleich (75.). In der Schlussphase drängte die Marquardt-Elf auf den dritten Treffer, doch es waren die Gäste, die ihn erzielten: Saskia Mann verwandelte eine Ecke direkt (82.). Am Ende war die aufgrund der klaren Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit unnötige, insgesamt aber nicht unverdiente Pleite der SG perfekt. Raphael Menkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare