Fußball-Verbandsligist schließt mit vier Neuzugängen die Lücken im Kader

Rene Huneck stürmt für den SC Willingen

+
Willinger Quartett: Die Neuzugänge (vorn von links) Raphael Mütze, Eric Kroll, Giovanni Struijk und Rene Huneck werden präsentiert (hinten von links) von den Abteilungsleitern Matthias Wilke und Jochen Schmitt sowie dem neuen Sportlichen Leiter Andreas Penzenstadler und Trainer Uwe Schäfer.

Willingen. Kaum hat der SC Willingen als Tabellensechster die seit langem stärkste Saison abgehakt, da geht der Blick schon nach vorn. Der Fußball-Verbandsligist hat vier Neuzugänge präsentiert, allen voran Torjäger Rene Huneck vom OSC Vellmar.

Der 28-jährige Hillershäuser hat in 157 Hessenliga-Einsätzen für Lohfelden und Vellmar insgesamt 86 Tore erzielt. Neben dem früheren Jugendspieler von Borussia Mönchengladbach und des SC Paderborn streifen nun auch Eric Kroll (von Rot-Weiß Erlinghausen), Raphael Mütze (SV Oberschledorn/Grafschaft) und Giovanni Struijk (A-Junioren SV Brilon) das Trikot der Upländer über. 

„Wir haben damit einige Lücken kompensiert, die die Abgänge hinterlassen haben“, erklärte Abteilungsleiter Matthias Wilke. Nicht mehr dabei sind Patrick Plonka (zum SV Brilon), Mario Emde (Spielertrainer SV Oberschledorn/Grafschaft) und Torwart Patrick Figgen (TuS Usseln). Während Philipp Ullbrich nach seinem zweiten Kreuzbandriss diese Saison nicht mehr spielen kann, hofft Christian Pohlmann (ebenfalls Kreuzband) im Laufe der Vorrunde wieder eingreifen zu können.

Nur noch in der Reserve auflaufen will Manfred Feistner, aus beruflichen Gründen nicht voll zur Verfügung stehen Aman Tesfu und Matthias Trachte.

Wie Trainer Uwe Schäfer die Verstärkungen sieht und was die Neuzugängen selbst sagen, das steht in der WLZ-Printausgabe vom heutigen Donnerstag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare