Gruppenliga: Auftritt des VfR bei Eintracht Baunatal kann sich sehen lassen

Volkmarsen bietet Spitzenreiter trotz 0:2 Paroli  

+

Volkmarsen. Dem Tabellenführer alles abverlangt, aber nichts Zählbares mit nach Volkmarsen  genommen. Das ist die Kurzbeschreibung der Gruppenliga-Begegnung zwischen Eintracht Baunatal und dem Rangsechsten VfR.

Das ist die Kurzbeschreibung der Gruppenliga-Begegnung zwischen Eintracht Baunatal und dem Rangsechsten VfR. Die Mannschaft von Thomas Salokat trat aus personellen Gründen erstmals in dieser Saison mit Dreierkette plus offensiver Ausrichtung in 3-4-3-System an. 

„Das hat auch gut geklappt“, sagte Spielertrainer Leon Winkelheide, der eine Partie auf Augenhöhe gesehen hat. „Die Baunataler waren nicht grandios, aber wir leider auch nicht.“ 

Beide Teams kamen etwas schwer in diese Partie. Die ersten Tormöglichkeiten hatte der Spitzenreiter, doch Stollmeier(5.) scheitert genauso wie Jan Kraus (12.) mit einem Lupfer an Torhüter Marius Flörke. 

Nach einer Viertelstunde war Leon Winkelheide nach einem Gewühl im Strafraum so überrascht, dass der Ball zu ihm kam, hätte er ihn aus fünf Metern getroffen, wäre es sicherlich die Führung gewesen. 

Nach dem Wechsel hatte Baunatal mit dem ersten Angriff Erfolg. Torjäger Niels Willer trifft mit einem Weitschuss und nur zehn Minuten später foulte Torben Turowsky den Gegenspieler Andreas Bürger und der Gefoulte verwandelt den Elfmeter sicher. 

Nun überließ Baunatal den Volkmarsern die Ballhohheit, stellte sich hinten rein und wartete auf Konter. Die größte Chance für den VfR vergab Victor Gossmann, aber sein Schuss wurde von Torwart Sebastian Finke gut pariert (75.). Danach verflachte die Partie etwas, auch, weil bei beiden Teams nach den vielen Spielen unter der Woche auch die Kraft allmählich nachlässt. (rsm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare