Gruppenliga-Nachholspiele am Mittwoch: Goddelsheim in Körle, TuSpo in Melsungen

Derby in Volkmarsen: VfR und Korbach nach Pleiten richtig heiß?

+
Blick auf den Ball: Der Volkmarser Jannik Herbold (vorne) und TSV/FC-Akteur David Will beim 2:1-Erfolg des VfR im Hinspiel in Korbach.

Volkmarsen. Die Niederlage im Hinspiel deutete einen Rollentausch an, längst ist er vollzogen: Der TSV/FC Korbach kommt zum Gruppenliga-Derby beim ganz entspannten VfR Volkmarsen an diesem Mittwoch (18.45 Uhr) als Abstiegskandidat.

Auch um den Klassenerhalt geht es für die SG Goddelsheim/Münden und den TuSpo Mengeringhausen in ihren Auswärtsspielen.

Volkmarsen – Korbach (Hinspiel 2:1). Volkmarsen (0:4 gegen Wabern) und Korbach (4:7 Eintracht Baunatal) bekamen zuletzt ihre Grenzen aufgezeigt. Korbach trennt nur noch ein Punkt von einem Abstiegsplatz.

„Das 0:4 gegen Wabern war eine schmerzhafte Standortbestimmung. Andererseits gehen wir nach dieser Lehrstunde in Sachen Taktik besser motiviert ins Derby, als wenn wir uns irgendwie gegen den Zweiten durchgemogelt hätten Keiner von uns, mich eingeschlossen, konnte unserem Spiel gegen Wabern eine Richtung geben“, sagt Leon Winkelheide.

„Aber in Sachen Einsatz bis zur letzten Minute macht uns keiner so schnell etwas vor“, fügt der Spielertrainer des VfR an und setzt auf eine konzentrierte und robuste Leistung als Erfolgsfaktor gegen den TSV/FC.

VfR-Trainer Thomas Salokat, am Sonntag wegen Konfirmation verhindert, kehrt an die Seitenlinie zurück. Hinter dem Einsatz von Adrian Bieding und Jona Wießner, steht noch ein Fragezeichen. „Wir müssen ganz klar dagegen halten und zwar über die volle Spielzeit. So eine Schlussphase wie gegen Eintracht Baunatal können wir uns erst recht nicht leisten“ sagt Korbachs Trainer Tim Bialuschewski Den VfR schätzt als „kampfstarken Gegner, der uns bis zum Gehtnichtmehr für einen Ballgewinn beackern wird“, sagt Bialuschewski.

Er ist im Urlaub und wird an der Linie vertreten von Michael Maron. „Meine Spieler sind nach dem Einbruch gegen zehn Baunataler angefressen und wollen nun zeigen, dass sie es besser können“, fügt der Trainer an. (ahi)

Körle – Goddelsheim/Münden (2:0).Körle ist vor der heutigen Partie (18.45 Uhr) Dritter und hat nur zwei Zähler Rückstand auf Platz zwei. Eine bessere Platzierung kostete das unerwartete 1:3 in Mengeringhausen. der TSV Wabern zog vorbei. „Aus der Rolle des Gejagten sind wir nun zum Jäger geworden“, sagt FC-Trainer Jörg Müller mit Blick auf den jüngsten Siegeszug des TSV Wabern, der an seinem Team vorbeigezogen ist.

Der scheidende Trainer (geht zum OSC Vellmar) kann aber auch auf die passende Antwort, den 3:0-Erfolg bei der SG Kirchberg/Lohne verweisen. „Wir haben als Team bewiesen, was unser wahres Gesicht ist. Am Ende hat die Physis zu unseren Gunsten entschieden.“

Für Gästetrainer Andre Gutmann ist die Ausgangslage einfach: „Wir dürfen nicht verlieren und müssen möglichst drei Punkte holen, obwohl Körle eine starke Mannschaft ist.“ Aktuell trennen die Lichtenfelser vier Zähler von der gesicherten Zone. Der SG fehlt heute Sven Reppert, dagegen ist Christian Heiduk wieder dabei. (bb)

Melsungen – Mengeringhausen (0:3). Nach dem Auswärtserfolg am Sonntag in Baunatal (4:2) schielen die Gastgeber wieder auf den Relegationsplatz. „Wenn alles optimal läuft, können wir nochmal oben anklopfen“, gibt MFV-Trainer Christian Leck die Richtung vor. Das mit dem Anklopfen trifft auch auf den TuSpo zu, nur in der unteren Etage und es geht um die Plätze zum Klassenerhalt. Nach den Siegen über Körle (3:1) und Homberg (2:1) ist nichts ausgeschlossen.

Trainer Jörg Büchse tritt aber eher die Euphoriebremse. Bei beiden Erfolgen, sagt er, „hatten wir auch mal das Glück auf unserer Seite“. Und: „Es wird ein sehr schweres Unterfangen, aus Melsungen drei Punkte mitnehmen.“ Allerdings verweist er aufs positive Momentum und neues Selbstbewusstsein seiner Mannschaft.

Einen Wechsel im Team im Vergleich zum Sonntag wird es auf jeden Fall gehen, Andrej Neubauer steht anstelle von Fabian Figge (Lehrgang) im Tor. Ob Sebastian Hess mitfahren kann, war noch offen. Beim FV 08 ist der Einsatz von Torjäger Mario Kilian wegen Kniebeschwerden fraglich. Aykut Seker (Fersenbeschwerden) fällt aus. (mn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare