TSV Altenlotheim muss in die Relegation, TSV Mengsberg feiert Meistertitel

Korbach siegt, aber Volkmarsen gerettet

+
Verloren und doch großer Jubel: Bei Volkmarsens Spielertrainer Leon Winkelheide und Mitstreitern löst sich nach der Nachricht vom Klassenerhalt die ganze Spannung.

Korbach. Der TSV/FC Korbach hat seine Pflicht erfüllt, muss nach dem 4:0 (1:0) in Volkmarsen aber in der Aufstiegsrunde zur Verbandsliga sein Glück versuchen. Denn der TSV Mengsberg baute mit dem 6:0 gegen die SG Bad Wildungen/Friedrichstein wie erwartet sein Meisterstück.

Die Kreisstäder sind am Samstag zum Auftakt Gastgeber für den TSV Thalau, dem Vize aus der Gruppenliga Fulda. Jubel aber auch nach einigen bangen Minuten bei den Gastgebern in der Nordhessenkampfbahn, denn durch die gleichzeitige 1:2-Niederlage des TSV Altenlotheim in Lohre ist der VfR auf den letzten Drücker doch noch gerettet. Stattdessen muss die Oberbach-Elf in die Relegation mit dem FSK Vollmarshausen aus der Gruppe 2 ran.

Volkmarsen - Korbach 0:4 (0:1)

Die Begegnung in Volkmarsen spielte sich im ersten Durchgang weitgehend im Mittelfeld ab. Die engagierten Platzherren hatten halbwegs gefährliche Situationen durch Fabian Drudes Freistoß (5.) und Marcel Klein (24.) sowie durch Jona Wießner (28.). Auf der Gegenseite näherten sich Kevin Staniek (14.), Jonas Will (19.) und erneut Staniek (28.) dem gegnerischen Gehäuse, um gleich die richtig gute Gelegenheit zu nutzen. Staniek bediente mit klasse Pass Mittelstürmer Christoph Osterhold, der zog los, umkurvte auch noch Keeper Maximilian Klein und schob sicher ein (30.). Mit der verunglückten Flanke von Jan Pohlmann, die fast hinten im langen Eck eingeschlagen wäre, aber Klein das Leder über die Latte lenkte, ging es in die Pause (44.). 

Die Volkmarser versuchten nach der Pause noch einmal alles, aber mit dem 0:2 durch Marcel Bangert nach schöner Kombination über Staniek und Elias Mayer war bei den hohen Temperaturen praktisch die Vorentscheidung gefallen. Während die Korbacher nun nicht mehr unbedingt nach vorne spielen mussten, mühten sich die Platzherren. Vielleicht wäre es nochmal spannend geworden, wenn Luca Siciliano nach Flanke von Marcel Klein nicht aus vier Metern daneben gezielt hätte (79.). So schraubte Hovik Jalilyan auf der anderen Seite in der 87. und 90. Minute das Ergebnis noch in die Höhe.

Felsberg/L./N. - Altenlotheim 2:1 (1:1)

Nach starkem Beginn kassierten die Altenlotheimer in der 30. Minute das 0:1 durch Julian Sattelmeier, steckte dies aber weg und glich noch vor der Pause durch Patrick Wissemann aus (38.). Nach dem Seitenwechsel tat sich zunächst wenig, zumal der TSV mit dem Punkt hätte leben können. In der 85. Minute nahm das Unglück für die Gäste seinen Lauf: Alexander Müller setzte einen Freistoß aus 18 Metern direkt in den rechten Winkel zur 2:1-Führung der Gastgeber. Für Altenlotheim hieß dieser Rückstand: Es geht in die Relegation. Gegner dort ist der Viertletzte der Gruppe 2, der SV Weidenhausen II.

Mengsberg - Bad Wildungen/Friedrichstein 6:0 (1:0)

Knapp eine Stunde waren die Gäste gewillt und im Stande, dem Spitzenreiter Paroli zu bieten. Vor allem in Durchgang eins stand Wildungen in der Abwehr sicher und ließ nicht viel zu gegen nervöse Schwälmer. Die gingen aber mit dem ersten sehr guten Angriff durch Maximilian Sack in Führung (34.). Ein streitbarer Elfer deutete an, dass es mit der Schützenhilfe für Korbach wohl nichts wird. Manche sahen ein Stürmerfoul, der Schiri ein Abwehrspielerfoul, und Leon Hakay erhöhte vom Punkt auf 2:0 für die Mengsberger. Nach deren 3:0 durch Dennis Dorfschäfer war die Messe gelesen. Kevin Quehl (80.), Dorfschäfer (86.) und Maximilian Krähling (90./FEM) trafen zum halben Dutzend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare