Waldeck/Netze: Ex-Spielertrainer widerspricht SG

Sacha Lehmann: „Es gab kein Einvernehmen“

+
Ein Bild, dass der Vergangenheit angehören dürfte: Sacha Lehmann als Spieler von Fußball-Kreisoberligaschlusslicht der SG Waldeck/Netze. 

Waldeck. Sacha Lehmann, Ex-Spielertrainer von Fußball-Kreisoberligaschlusslicht SG Waldeck/Netze, hat der Darstellung der Spielgemeinschaft in deren Pressemitteilung widersprochen, dass seine Freistellung im gegenseitigen Einvernehmen erfolgt sei.

„Dieses gegenseitige Einvernehmen ist nicht korrekt. Fakt ist, dass bereits im Hintergrund nach einer neuen Trainerlösung gesucht und mir von Horst Kleinschmidt am 31. Dezember in einem Gespräch bei mir aus heiterem Himmel mitgeteilt wurde, dass man einen neuen Trainer hat. Ich denke ein gegenseitiges Einvernehmen sieht sicherlich anders aus“, sagte der bisherige Spielertrainer, dem Oliver Dephilipp nachfolgt, der am 20. Januar seine Arbeit aufnehmen wird. Zudem sei schon tags zuvor durchgedrungen, dass er als Trainer abgelöst werden solle.

„Wegen dieser Art und Weise wird es mir unheimlich schwer fallen, als Spieler weiterzumachen“, sagte der 44-Jährige, sodass Lehmann kaum noch einmal für den Gruppenligaabsteiger auflaufen dürfte. Man hätte mir vorher auch sagen können, dass man einen anderen Trainer holen will und mich fragen können, ob ich mir vorstellen könnte, unter diesem weiterzuspielen.“ Natürlich habe er sich aufgrund von nur fünf Punkten in den ersten 15 Spielen „selbst als Trainer hinterfragt, aber es gibt so Situationen, in denen es nicht so läuft“, sagt der technische Angestellte. Dass es eine solche Lage bei der SG gegeben habe, habe neben den „acht Verletzten“, an der schwachen Trainingsbeteiligung gelegen. „Nur sechs Spieler haben mehr als 50 Prozent der Einheiten mitgemacht“, sagt Lehmann. 

Björn Bremmer ist zurück

Indes hat die SG Stürmer Björn Bremmer, Wunschkandidat von Dephilipp, von der SG Bad Wildungen/Friedrichstein zu seinem Heimatverein zurückgeholt, der im Sommer zum Gruppenligisten gewechselt war, dort aber aufgrund mehrerer Verletzungen noch nicht richtig Fuß fassen konnte. Mit Allrounder Alexander Gebel vom B-Ligisten SV Braunau kommt zudem ein weiterer alter Bekannter zurück, der bereits in der Jugend in Waldeck spielte. (jh) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare