Dietmar Hirsch verpflichtet

KSV kommt mit neuem Trainer nach Arolsen

+
Werbung für das Löwen-Gastspiel morgen: Markus Jaschko (links) und die TuS-Vorstandsmitglieder (von rechts) Carsten Strippel, Harald Schmidt, Udo Janzen, Torsten Janzen und Eduard Weber.

+ + + aktualisiert + + +Bad Arolsen – Der TuS Bad Arolsen bringt am Fronleichnamstag eine Waldecker Auswahl und den KSV Hessen Kassel zusammen. Der Gast präsentierte am Abend seinen neuen Trainer.

Zwei Tage vor dem Trainings-Auftakt ließ der Fußball-Hessenligist die Katze aus dem Sack.  Der neue Trainer ist in der Fußballszene kein Unbekannter. Dietmar Hirsch bestritt für den MSV Duisburg, Hansa Rostock, Unterhaching und Borussia Mönchengladbach insgesamt 196 Bundesliga-Spiele. Der mittlerweile 47-jährige gebürtige Viersener wurde vor allem im defensiven Mittelfeld eingesetzt.

Nun sagt er laut Pressemitteilung des Vereins: „Ich freue mich, dass ich ab sofort Trainer bei einem Traditionsverein wie Hessen Kassel bin. Ich werde alles dafür geben, um mit meiner Mannschaft den Aufstieg in die Regionalliga zu schaffen. Ich freue mich auch auf die riesige Unterstützung der Fans des KSV, die die Löwen überall hin begleiten. Das ist wirklich außergewöhnlich.“

18 Spieler in der Auswahl

Der Kontakt zu Hirsch kam über den früheren KSV-Trainer Mirko Dickhaut zustande. Beide absolvierten gemeinsam den Lehrgang zum Fußballlehrer. Als Trainer war der in Mönchengladbach lebende Hirsch unter anderem beim damaligen Drittligisten Elversberg und zuletzt beim Regionalligisten VfB Oldenburg tätig. KSV-Vorstand Jens Rose berichtet, ein erstes Gespräch habe am Telefon vor drei Wochen stattgefunden. Hirsch erhält bei den Löwen zunächst einen Einjahresvertrag mit der Option bei Aufstieg um weitere zwei Jahre.

Der Neue beim KSV Hessen: Dietmar Hirsch.

Die Begegnung in Arolsen wird am Donnerstag um 15 Uhr angestoßen. Beide Teams hat man so noch nicht gesehen. Die von Uwe Schäfer, Trainer TSV/FC Korbach, und dem Arolser Coach Torsten Mähl nominierte Auswahl zählt 18 Spieler aus acht Mannschaften – vom Verbandsligisten SC Willingen bis zum gastgebenden TuS, der mit dieser Begegnung seine Jubiläumsfeiern zum einhundertjährigen Bestehen abschließt.

Die heimischen Fußballer spielen allesamt mindestens in der Kreisoberliga, damit entsprechen Schäfer, Ex-Coach des TuS Arolsen, und Mähl einer Bitte der Kasseler, die wohl nicht einen gar zu leichtgewichtigen Gegner haben wollten. Die jeweiligen Nominierungen seien in Absprach mit den Vereinstrainern erfolgt, sagt Carsten Strippel, der Vorsitzende des TuS.

Erste Vorstellungsrunde

Der KSV Hessen tritt in Arolsen mit seiner neuen Mannschaft erstmals öffentlich auf. Die Vorbereitung auf die kommende Hessenliga-Saison startet bei den Löwen nur ein paar Stunden vorher (10 Uhr) - mit Trainer.  „Er steht komplett hinter unseren Vorstellungen und bringt viel Leidenschaft mit“, sagte Vorstandsmitglied Jens Rose. Hirsch wird schon an diesem Mittwoch in Kassel erwartet – zu einer Vorstellungsrunde und Sitzung mit den Trainern. Zusammen mit seiner Ehefrau will der Vater zweier erwachsener Kinder möglichst schnell nach Kassel ziehen.

Das Spiel in Arolsen präsentiert der Löwenpartner Jaschko Werbung und Druckl. Das Arolser Unternehmen ist seit Jahren mit dem KSV eng verbunden.

Fünf Euro für den guten Zweck

Das Programm beginnt morgen um 14.45 Uhr mit der Vorstellung der beiden Mannschaften. Die Halbzeitpause gestaltet der Alleinunterhalter „Axel Traxel“ mit seiner KSV-Samba.

Der Eintritt kostet fünf Euro. Der TuS und das Unternehmen Jaschko teilen sich den Reinerlös – der Verein will die Einnahmen nach Angaben von Carsten Strippel in die eigene Jugendarbeit stecken, Markus Jaschko ein Jugendprojekt der Arbeiterwohlfahrt unterstützen. Die Veranstalter vom TuS bitten die Besucher, die öffentlichen Parkplätze am Herkules und auf dem Königsberg zu nutzen.

Die Waldecker Auswahl – SC Willingen: Yannick Wilke, Florian Heine, Jan-Henrik Vogel; VfR Volkmarsen: Leon Winkelheide, Jona Wießner, Fabian Drude; TSV/FC Korbach: André Mohr, Elias Meyer, Kevin Staniek; TuSpo Mengeringhausen: Bastian Schade, Dominik Lüdke; SG Goddelsheim/ Münden: Niklas Göbel; SG Höringhausen/Meineringhausen: Marcel Bangert; SG Vasbeck/Adorf: Kai Klöser; TuS Bad Arolsen: Alexander Dotz, Artur Berger, Kevin Sobotta, Julius Müller. (mn/frz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare