Höringhausen/Meineringhausen schlägt Freienhagen/Sachsenhausen im Halbfinale des Waldecker Pokals 2:1

Nico Martin lässt die SG jubeln

+
Das Siegtor: Nico Martin (2 v.r., Höringhausen/Meineringhausen) dreht nach seinem Treffer zum 2:1 jubelnd ab, während Torwart Daniel Seiler, Christian Weishaupt und Daniel Lippe (v.l., Freienhagen/Sachsenhausen) ihm enttäuscht nachschauen.

Nieder-Werbe. Es lief die 95. Minute, als es Torwart Daniel Seiler nicht mehr hinten hielt. Doch die letzte Ecke brachte nichts mehr ein, nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Philipp Deuermeier sanken die Spieler der SV Freienhagen/Sachsenhausen enttäuscht zu Boden. Den 2:1 (1:1)-Sieg und den Einzug ins Waldecker Pokalfinale gegen die SG Adorf/Vasbeck feierten die Fußballer der SG Höringhausen/Meineringhausen.

Bilder zum Pokal-Halbfinale in Nieder-Werbe

In der Partie auf neutralem Platz in Nieder-Werbe machte der Dauerregen beiden Mannschaften zu schaffen. Den besseren Start hatte die SV Freienhagen. Sie war in der 7. Spielminute in Führung gegangen, als Martin Reimer sich nach einem Freistoß von Nico Mannweiler von seinen Gegenspielern davon geschlichen hatte und zum 1:0 einköpfte.

Der nächste Treffer fiel dann auf der Gegenseite durch einen 25-Meter-Freistoß von Janek Vallbracht (25.). Nico Martin gelang nach einer schönen Einzelleistung zur Freude der "Hö/Mei"-Anhänger das 2:1  (55.). Die beste Chance zum Ausgleich vergab Sören Schwechel.

Mehr lesen Sie in unserer Printausgabe am Samstag.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare