SV Ittertal fordert SVAnraff

Waldecker Pokal: Frauenfußball-Klassiker TSV Korbach gegen SG Landau neu aufgelegt

Judith Knipp (Korbach,links) und Franziska Heldt (Landau)
+
Objekt der Begierde: Judith Knipp (Korbach,links) und Franziska Heldt (Landau) haben nur Augen für den Ball.

Korbach – Nun starten auch die Fußballerinnen in die Waldecker-Pokal-Runde der Saison 2020/21. Daran nehmen sieben Vereine teil, somit geht es gleich um den Einzug ins Halbfinale.

Das haben der VfR Volkmarsen (9:1 gegen TV Rhoden) und der TSV Flechtdorf (Freilos) bereits erreicht.

Im Hauerstadion kommt es am kommenden Samstag (16 Uhr) zum Klassiker TSV Korbach contra SG Landau/Wolfhagen. Und der A-Ligist SV Ittertal erwartet ebenfalls am Samstag zur gleichen Zeit die schwere Aufgabe gegen den Verbandsligisten SV Anraff.

Korbach - Landau/Wolfhagen. Die Kreisstädterinnen haben zwei Testspiele in der Vorbereitungsphase gegen Gruppenligisten ausgetragen. Sie gewannen gegen die TSG Wilhelmshöhe mit 1:0 und spielten gegen den TSV Blicken 2:2.

Man darf gespannt sein, wie die Landauerinnen die 1:2 Niederlage nach Verlängerung im Kreispokalspiel gegen den TSV Flechtdorf verdaut haben. „Jetzt erst recht“, könnte nun die Devise für die Landauer Spielerinnen lauten.

Ittertal - Anraff. Nichts zu verlieren haben die Gastgeberinnen in diesem ungleichen Duell zwischen dem A-Ligisten und dem Verbandsligisten.

Der SV Ittertal hofft natürlich darauf, dass die Anrafferinnen bereits vor dem Anpfiff nur noch über die Höhe ihres Siegs diskutieren werden, denn damit würde sich ihre Außenseiterchance erhöhen. Den Anrafferinnen wurden im jüngsten Testspiel beim 0:6 gegen den Oberligisten TuS Großenenglis auch Grenzen aufgezeigt.  (rsm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare