Im Süd-Derby Kreisoberligisten unter sich

Waldecker Pokal: Gute Gelegenheiten zum Favoritensterben

Fußballer steigt zum Kopfball hoch, Gegenspieler dahinter.
+
Diesmal obenauf? Lukas John (Nieder-Waroldern/Landau) springt höher als Jan Wiesemann vom SV Ittertal. Das Punktspiel vor elf Monaten verlor die SG, morgen will sie Revanche.

Zweiter Wettbewerbs-Sonntag im Waldecker Pokal: In den sieben Spielen der zweiten Runde, die für Sonntag (15 Uhr) im Plan stehen, wird zumindest ein weiterer Kreisoberligist die Segel streichen.

Korbach - Das Los führt die SG Edertal und die SG Wesetal im Südderby zusammen – es ist nicht vermessen, die personell verstärkten, zum Auftakt zweistellig siegreichen Gäste die Rolle des Favoriten zuzuschanzen.

Ein weiteres KOL-Team muss am Mittwoch, 22. September (19 Uhr), ausscheiden: Auf diesen Termin haben der TuS Usseln und der VfR Volkmarsen ihre Begegnung verlegt. Von deren Liga-Konkurrenten hat der TuS Bad Arolsen den stärksten Gegner aus der Kreisliga A zugelost bekommen: Die Mannschaft von Torsten Mähl tritt beim Aufstiegsanwärter TSV Strothe an, sie kann nach ihren Erstrunden-Erfolg (5:3) von Vasbeck selbstbewusst antreten.

Einem unbequemen Gegner steht der TSV/FC Korbach beim TSV Ehringen gegenüber; ein Aus wäre dennoch eine herbe Enttäuschung für den zweimaligen Pokalfinalisten. Der SV Hillershausen und der SV Eimelrod als Gastgeber aus der Kreisliga B würden gegen die FSG Buchenberg/Ederbringhausen und die SG Eppe/Nieder-Schleidern gern überraschen, als Gewinner zu erwarten sind die Gästeteams.

Reizvolle Vergleiche der A-Ligisten

Ihren eigenen Reiz haben die beiden A-Liga-Vergleiche. In Landau proben die SG Nieder-Waroldern und der SV Ittertal für den Ernst der Punktspiele: Beide Mannschaften werden zu den Topteams der Klasse gezählt. Diesen Ruf hat auch die SG Rhoden/Schmillinghausen – im Gastspiel bei der SG Vöhl/Basdorf/Werbetal kann sie ihn untermauern, oder die Platzherren werten den ihren auf.

Stärke bewiesen haben in der ersten Runde beide Gegner: Die Heimelf schubste Blau-Gelb Korbach aus dem Wettbewerb, das Steinbock-Team die ebenfalls klassenhöhere SV Freienhagen/Sachsenhausen.  mn

Die Paarungen – Sonntag, 15 Uhr: Vöhl/Basdorf/Werbetal - Rhoden/Schmillinghausen (in Basdorf), Hillershausen - Buchenberg/Ederbringhausen, Strothe - Bad Arolsen, SG Edertal - Wesetal, N’Waroldern/Landau - Ittertal (in Landau), Ehringen - TSV/FC Korbach, Eimelrod - Eppe/Nieder-Schleidern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare