Erster Tag der Endspiele um den Waldecker Pokal der Jugend in Kleinern

Pokal-Finals: Landau, Anraff und die JSG Rhena

+
Die helle Freude: Lena Steinbach und Annika Schwechel vom TSV Landau nach dem Abpfiff des Endspiels der C-Juniorinnen.

Kleinern. Der TSV Landau war mit zwei Siegen der erfolgreichste Verein am ersten Tag der Endspiele im Waldecker Pokal in Kleinern. Sportlich wurde das Finale der E-Junioren zum Höhepunkt. 

Die JSG Rhena/Lelbach/Meineringhausen rundete mit dem 6:2 in der E-Jugend-Partie gegen die JSG Friedrichstein ihre rundum erfolgreiche Saison ab. Die Mannschaft der Trainer Grossmann  und Köhler hatte sich schon die Titel in der Halle und auf dem Feld gesichert. Mit dem Erfolg an diesem Samstag durch die Tore von Hannes Kamm (3), Levin Köhler (2) und Tim Henning macht sie das Triple perfekt. Die Gegentreffer für die bis zur Pause absolut auf Augenhöhe agierende JSG aus der Badestadt erzielte Tristan Krafft, der sein Team sogar zweimal in Führung brachte.

Der TSV Landau gewann zwei der drei Finals der Fußballmädchen. Die D-Juniorinnen setzten sich mit 2:0 gegen die JG Edersee durch. Erfolgreich waren kurz vor Schluss einer recht ausgeglichenen Begegnung Lara Patzewitz und Laura Mees, die einen Kopfball verwertete.

Neun Tore zum Abschluss des Tages

Die C-Mädchen wurden ihrer Favoritenrolle mit dem 6:1 gegen die JSG Flechtdorf gerecht. Der Vizemeister der Kreisliga Kassel ging schon nach sechs Minuten durch Neele Fischer, eigentlich die Torhüterin, in Führung. Neele traf ein weiteres Mal, Doppelpacks zum halben Dutzend steuerten auch Lena Steinbach und Annika Schwechel bei; das Flechtdorfer Gegentor gelang Katharina Brida zum zwischenzeitlichen 1:5.

Noch mehr Treffer fielen im Endspiel der B-Juniorinnen. Mit 7:2 behielt der SV Anraff die Oberhand über die JSG Flechtdorf. Nicht zu bremsen war in den 80 Minuten dieses Spiels Nele Süring. In der ersten Halbzeit schaffte sie nach der Führung durch Marie Wiesemann, der sie aufgelegt hatte, einen Hattrick zum 4:0-Halbzeitstand. Nach dem ersten Flechtdorfer Tor, das Melissa Grosche erzielte, ließ Nele die Anraffer Treffer Nummer fünf und sechs folgen. Luisa Zölzers 2:6 aus Sicht des Verlierers beantwortete Lena Fischer drei Minuten vor dem Abpfiff mit dem Endstand. 

Waldecker Pokal: Die Bilder zum ersten Endspieltag in Kleinern

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare