Westheimer-Fußball-Hallenmasters steigt am Wochenende in Bad Arolsen

Erlinghäuser Serie stoppen

+
Halt, stehen bleiben! Der SV Erlinghausen war 2016 meist nur unfair zu stoppen. Nils Melcher (Rhoden, links) wusste gegen Malte Kriesche auch keine bessere Lösung als den Haltegriff.  

Bad Arolsen. Wer nimmt dem SV Erlinghausen beim Westheimer-Hallenmasters endlich mal wieder den Siegerpokal aus den Händen?

Zehn Teams aus Nordrhein-Westfalen und 14 aus Hessen suchen am kommenden Wochenende wieder ihren Meister. Der TV Germania Rhoden veranstaltet das Turnier in der Großsporthalle in Bad Arolsen.

Dem sportlich hochwertigsten Fußballhallenturnier im Landkreis würde eine Ablösung des Seriensiegers aus Erlinghausen gut tun. Der Landesligist aus NRW ließ im vergangenen Jahr im Finale auch Hessen Kassel II beim 4:0 keine Chance. Der Wanderpokal ging nach der Minimalzeit von nur drei Jahren schon wieder in den Besitz des SVE über.

Die Rolle des Serienbrechers könnte als Erster der SC Willingen (Verbandsliga) einnehmen, aber auch der TSV Korbach (Gruppenliga) kann ein Wörtchen um den Pokalsieg mitsprechen, wenn die Mannschaft ihre technischen Möglichkeiten aufs Feld bringt. Beide Teams haben auch noch etwas gut zu machen, denn sie schieden 2016 sang- und klanglos aus.

Wer gegen wen in den vier Gruppen spielt und wie hoch die Siegprämie in diesem Jahr ist, lesen Sie in der Donnerstagausgabe der WLZ

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare