Westheimer-Hallenmasters des TV Rhoden mit Vorjahressieger in bärenstarker Vorrundengruppe

Hallenmasters: Willingen will Titel verteidigen

+
Es geht um was beim Hallenmasters: Jan-Philipp Bangert vom Gastgeber SG Rhoden/Schmillinghausen (links) im Zweikampf mit Christoph Keindl vom Vorjahressieger SC Willingen.

Bad Arolsen. Um den wohl begehrtesten Sieg der Hallenfußballsaison geht es am Wochenende in der Großsporthalle: das "Masters" des TV Rhoden.

Der SC Willingen ist Titelverteidiger, Rot-Weiß Erlinghausen Rekordsieger, der TSV/FC Korbach Vorjahreszweiter – und ausgerechnet diese drei Mannschaften sehen sich beim 15. Westheimer Fußball-Hallenmasters des TV Rhoden am Wochenende in der Großsporthalle Bad Arolsen schon in der Vorrunde. Doch ob die Gruppe 2 mit diesem Trio deshalb zur „Todesgruppe“ wird, ist nicht ausgemacht: In die Zwischenrunde ziehen die ersten Drei ein.

Freilich darf man die übrige Konkurrenz nicht einfach außer acht lassen. A-Ligist SG Hesperinghausen/Helmighausen/Neudorf etwa, der vor einem Jahr im Grunde nur um ein Tor den Sprung ins Halbfinale verpasste. Oder den klassenhöheren TuS Bad Arolsen, der zuletzt vor drei Jahren Platz vier erreichte.

Ebenfalls gut besetzt ist die Gruppe 3. Gruppenligist TuSpo Mengeringhausen, die Kreisoberligisten SG Rhoden/Schmillinghausen und SG Adorf/Vasbeck sowie der westfälische Bezirksligist VfB Marsberg dürften die ersten beiden Plätze unter sich ausmachen; B-Ligist FC Westheim/Oesdorf ist Außenseiter.

Zwei Tickets für die Zwischenrunde spielen auch die fünf Teams der Gruppe 4 aus – Favorit ist der VfR Volkmarsen (Gruppenliga) als klassenhöchstes Team, wobei in dieser Gruppe auch Kreisoberligist SG Waldeck/Netze spielt. In der ebenfalls mit sechs Mannschaften bestückten Gruppe 1 schließlich kommen wiederum die ersten drei weiter. Der TSV Berndorf, die SG Lelbach/Rhoden und der TuS Helsen haben es als heimische Vertreter mit Gegnern aus Westfalen zu tun – der stärkste dürfte Bezirksligist FC Peckelsheim sein.

Die Vorrundengruppen 1 und 2 starten am Samstag um 10 Uhr, die anderen zwei um 16 Uhr. Um 11 Uhr soll am Sonntag die erste Partie der Zwischenrunde angepfiffen werden. Ausgelobt ist für den Gewinner des Endspiels wie immer ein Siegergeld von 750 Euro. 

Masters-Premiere für die Frauen

Eine Premiere feiert Veranstalter TV Rhoden auch: Am Freitagabend spielen zum ersten Mal die Fußballfrauen ein Hallenmasters aus. Acht Teams beteiligen sich, fünf aus Waldeck. Beginn ist um 18 Uhr, das Finale ist um 21.35 Uhr geplant. 

Die ewige Siegerliste

Rot-Weiß Erlinghausen hat das Westheimer Hallenmasters des TV Rhoden schon siebenmal gewonnen. Der westfälische Landesligist ist damit Rekordhalter. 

Finals seit 2004:

2004: SG Rhoden/Schmillinghausen - RW Erlinghausen 0:5
2005: SG Rhoden/Schmillinghsn. - RW Erlinghausen 2:12
2006: SC Willingen - SG Korbach 4:1
2007: RW Erlinghausen - SG Korbach 3:5 n. 9m-Schießen
2008: RW Erlinghausen - SC Willingen 2:1 2009: Erlinghausen - TSV Berndorf 2:1
2010: TSV/FC Korbach - SC Willingen 1:0
2011: SG Adorf/Vasbeck - SC Willingen 1:0
2012: SG Adorf/Vasbeck - TuS Bad Arolsen 3:5 n. 9m-Schießen
2013: SG Adorf/Vasbeck - SG Rhoden/Schmillinghsn. 5:1
2014: SC Willingen - RW Erlinghausen 1:2
2015: SC Willingen - RW Erlinghausen 0:3
2016: RW Erlinghausen - Hessen Kassel II 4:0
2017: SC Willingen - TSV/FC Korbach 4:2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare