Renommiertes Hallen-Event steigt vom 4. bis 6. Januar auf wieder mit Frauenturnier

Westheimer-Hallenmaster ausgelost: Rhoden trifft auf Abo-Sieger

+
Sie stellten die Weichen für das 16. Westheimer Hallenmasters (vorne von links): Sponsor Sven Mengel, Schirmherrin Christina von Twickel, Rhodens Vorsitzender Reiner Friele, Moritz Freiherr von Twickel und Glücksfee Marla von Twickel. Dahinter stehen (von links) Brauerereivertreter David Judith, TVR-Sportwart Siegfried Müller, Klaus-Dieter Wäscher (Brauerei) Stefan Bangert (Trainer SG Rhoden), Richard Bangert vom Ältestenrat sowie Schriftführer Dirk Schnitzler-Königs.

Rhoden/Westheim. Das „Outdoor“-Jahr der Fußballer neigt sich dem Ende, die Planungen für die Hallensaison laufen längst. Jetzt wissen die 24 teilnehmenden Mannschaften, wer beim 16. Westheimer Hallenmasters des TV Rhoden gegen wen ran muss.

Am Freitag wurden die Gruppen für die Vorrunde ausgelost, die unter der Fragestellung „Wer kann Erlinghausens neunten Turniersieg verhindern?“ über die Bühne geht.

Bei dem renommierten Turnier mit attraktiven Geld- und Sachprämien vom 4. bis 6. Januar in der Bad Arolser Großsporthalle treffen C-Liga-Mannschaften auf Verbandsligisten, und manche Überraschung ist möglich. Gastgeber TV Germania hat es dabei selbst in der Hand, dem Abonnement-Sieger Rot-Weiß Erlinghausen ein erstes Bein zu stellen. Die SG Rhoden/Schmillinghausen und der westfälische Landesligist treffen in der Gruppe 2 aufein-ander. So fischte es „Glücksfee“ Marla von Twickel bei der Auslosung im Konferenzzimmer der Brauerei aus dem großen Glasballon.

13 Waldecker Teilnehmer

Das vierjährige Töchterchen der Inhaber-Familie von Twickel sorgte vor den Augen der Ehrengäste, darunter Sponsor Sven Mengel (Spielstation Diemelstadt) dafür, dass Rhodens Vorsitzender Reiner Friele von einer „schweren Aufgabe“ für sein Team sprach, in dessen Gruppe in Helsen und Landau/Niederwaroldern zwei weitere Waldecker Vertreter kicken.

Insgesamt stammt die Hälfte der 24 Mannschaften aus den heimischen Gefilden, „ranghöchster“ im vorigen Jahr war der 2017er-Sieger SC Willingen, der im Finale den Erlinghäusern mit 0:3 unterlag. Die Upländer bekommen es zum Auftakt 2019 in ihrer Gruppe unter anderem mit dem TuS Bad Arolsen und der SG Adorf/Vasbeck zu tun.

Die Gruppenauslosung

Gruppe 1: SV Bonenburg, SC Willingen, TuS Bad Arolsen, SG Hoppecketal/Padberg, SG Vasbeck/Adorf, SG Westheim/Oesdorf. 

Gruppe 2: VfR Volkmarsen, SG Husen/Henglarn, SG Meerhof/Essentho, TuS Usseln, FSV Wünnenberg/Leiberg, SG Lelbach/Rhena. 

Gruppe 3: SV Obermarsberg, RW Erlinghausen, SG Rhoden/Schmillinghausen, VfL Giershagen, SG Landau/Niederwaroldern, TuS Helsen.

Gruppe 4: SG Helmighausen/Hesperinghausen/Neudorf, TSV Berndorf, TSV Korbach, SG Peckelsheim/Eissen/Löwen, VFB Marsberg, TuSpo Mengeringhausen. 

Am Samstag, 5. Januar, finden die Gruppenspiele der Männer statt. Die beiden jeweiligen Gruppenbesten sowie die beiden besten Dritten setzen das Turnier am Sonntag mit der Zwischenrunde fort.

Frauenturnier zum Auftakt

Die Premiere im vergangenen Jahr war ein Erfolg. So sind die Fußballfrauen auch 2019 wieder Bestandteil des Hallenmasters des TV Rhoden. Auch diesmal findet das Turnier zum Auftakt am Freitag, 4. Januar, statt. Die Damen treten mit neun Mannschaften in zwei Gruppen an. 

In der Gruppe 1 spielen die Vorjahresfinalisten TSV Korbach und SG Landau/Wolfhagen (damals 2:0 für Landau) zusammen mit dem SV Würzburg, dem VfL Giershagen und der SG Scherfede/Rimbeck. In Gruppe 2 spielen: VfR Volkmarsen, SC Holtheim, TV Rhoden und TSV Flechtdorf.  (ugy)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare