0:4-Niederlage beim TSV Mengsberg

SG Bad Wildungen ausgekontert

Mengsberg - Mit 0:4 hat die SG Bad Wildungen/Friedrichstein beim Verbandsliga-Absteiger TSV Mengsberg verloren. Der heimische Gruppenligist muss sich nun erst einmal neu orientieren.

„Das Endergebnis war zu hoch, aber wir haben es versäumt, uns in einem ausgeglichenen Spiel klare Chancen zu erarbeiten“, bilanzierte Trainer Daniel Döring die Begegnung zweier gleichwertiger Mannschaften, in der die Mengsberger Konter saßen.

Bemüht darum 0:3 gegen Waldeck öglichst schnell vergessen zu machen, machten die Badestädter von Beginn an Druck, allerdings fand sich nicht die passende Lücke im Abwehrverbund der Platzherren. Umgekehrt kam ein nicht geklärter langer Ball auf Dennis Dorfschäfer, der Stürmer traf in der 12. Minute zur überraschenden Führung für die Heimelf.

Kurz vor der Halbzeit wurde die SG ein weiteres Mal ausgekontert, als Gerd Hainmüller einen Abpraller ins leere Tor schoss (44.). Fest entschlossen das Spiel noch zu drehen, kehrte die Wildunger Elf auf den Platz zurück, musste aber in der 52. Minute einen noch höheren Rückstand einstecken als Mengsbergs Abwehrchef Alexander Wesner zum 3:0 einschob. Schon zwei Minuten später stellte Marcel Reitz den 4:0-Endstand her. Der letzte Nackenschlag: In der 59. Minute zeigte Schiedsrichter Jonek Dominik Schneider die Gelb-Rote Karte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare