SG Bad Wildungen/Friedrichstein gewinnt Gruppenliga-Derby mit 2:0  

Waldecker Abstieg besiegelt 

+
Mit Schmackes nach oben: Der Waldecker Gian Luca Kleinschmidt (links) geht gemeinsam mit Kevin Wathling zum Kopfball.

Waldeck. Mit 2:0 (1:0) hat die SG Bad Wildungen/Friedrichstein ihr vorerst letztes Gruppenliga-Derby in Waldeck gewonnen: Mit diesem Erfolg besiegelten die Badestädter den Abstieg der Eintracht, die nach der Pause noch einmal auf den Ausgleich drängte.

Die Gäste brauchten sieben Chancen für den Treffer zum 1:0, das in der 23. Minute fiel. Anskar Vogel leitete es am rechten Strafraumrand ein,  Kevin Wathling vollendete aus zwölf  Metern. Die beste Chance zur höheren Führung hatte Waldemar Schubert, doch sein Kopfball landete in die Händen von Torhüter Pasquale Kögel, der auch nach der Pause mit etlichen guten Aktionen für ein erträgliches Ergebnis sorgte. 

Unmittelbar nach der Wiederanpfiff war SG-Torhüter Johannes Binder gegen Andrey Schmik gefordert, in der 61. Minute verfehlte Johann Brauer knapp das Tor bei der besten Chance für die Eintracht, die in der 70. Minute den vorentscheidenden zweiten Treffer durch einen Standard kassierte. Iven Krüger brachte den Ball von der rechten Ecke auf den langen Pfosten, Dennis Stöcker stieg am höchsten köpfte zum 2:0 ein. (ahi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare