Kreispokal: Auch Willingen und Altenlotheim weiter

SG Bad Wildungen müht sich zum 2:1 über SG Fürstenberg

Drei Fußballer, der im Vordergrund mit Ball.
+
Da ist Tim Krollpfeiffer gegen die Abwehr der SG Fürstenberg/Immighausen mal durch. Das Nachsehen gegen den Wildunger haben Björn Wünnemann (rechts) und Rezan Kaplan

Die große Überraschung fiel aus. Die Favoriten setzten sich am Mittwochabend im Viertelfinale des Fußball-Kreispokals durch. Überraschend viel Mühe hatte die SG Bad Wildungen/Friedrichstein.

Korbach – Der Gruppenligist gewann nur knapp mit 2:1 gegen den B-Ligisten SG Fürstenberg/Immighausen. Verbandsligist SC Willingen setzte sich gegen den Kreisoberliga-Spitzenreiter SG Höringhausen/Meineringhausen mit 5:3 durch, während der TSV/FC Korbach dem klassenhöheren TSV Altenlotheim knapp mit 2:3 unterlag.

Höringhausen/Meineringhausen - Wilingen 3:5 (1:2). Die Willinger nahmen vor rund 300 Zuschauern das Heft schnell in die Hand, viel Ballbesitz, aber die tief stehende SG-Abwehr ließ zunächst nicht viele Torchancen zu. So musste erst ein Eigentor (12.) her, das den Verbandsligisten in Führung brachte. Die Gastgeber lauerten natürlich darauf, einen Konter erfolgreich abzuschließen, Das gelang auch durch den schnellen Nico Martin (23.), der zum 1:1 ausglich.

Der Torjäger des Kreisoberligisten wurde dann kurz vor der Pause bei einem weiteren Konter strafstoßverdächtig zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter sagte nein und statt eines Elfmeters für die Gastgeber kamen die Willinger im Gegenzug zum 2:1 durch einen Drehschuss von Sebastian Müller (45.). Nach dem Wechsel erhöhten die Upländer durch zwei Freistosstore von Florian Heine (48.) und Jan Henrik Vogel (60.) auf 4:1.

Spätestens nachdem Yasin Dogan (75.) auf 5:1 gestellt hatte, war die Partie gelaufen. Die beiden Treffer durch Nico Martin (77./85.) waren nicht mehr von entscheidender Bedeutung..

Korbach - Altenlotheim 2:3 (0:2). Die Gastgeber kamen nur schwer ins Spiel und ihre Angriffsversuche wurden von den aggressiv störenden Altenlotheimern schon früh unterbunden. Torben Garthe (8.) setzte die erste Durftmarke der Gäste mit einem Weitschuss. Ein Korbacher Abwehrfehler führte zum 1:0 durch Spielertrainer Robin Wissemann (17.), der Torwart Sören Beckmann aus kurzer Distanz keine Chance ließ.

Dann erreichte ein langer Einwurf Wissemann, der den Ball per Hinterkopf verlängert und das Spielgerät senkte sich ins lange Eck zum 2:0 (41.). Nach dem Wechsel wurde Korbach besser und verkürzte durch Argjend Muharremi (78.) auf 1:2. Doch der Gruppenligist ließ nicht viel Spannung zu und schloss einen Konter durch Maximilian Hutwelker zum 3:1 (87.) ab. Steffen Emde verkürzte in der Schlussminute noch auf 2:3.

Fürstenberg/Immighausen - Bad Wildungen/Friedrichstein 1:2 (1:1). Die Badestädter taten sich schwer gegen einen sehr tief stehenden und leidenschaftlich verteidigenden B-Ligisten. Die Wildunger fanden lange Zeit keinen Weg durch dieses Bollwerk und sie waren erleichtert, dass Rafail Melios (44.) das 1:0 erzielte. Nach dem Wechsel das gleiche Spiel, Wildungen rannte an und versuchte nun öfter aus der zweiten Reihe zu schießen. Die Fürstenberger hofften auf einen Erfolg durch einen Konter und der stellte sich sogar ein. Rezan Kaplan steckte einen schönen Pass durch die Wildunger Kette auf den rechten Fügel zu Rocco Seppi. Der wurde im Strafraum zu Fall gebracht und den Elfmeter verwandelte Peer Ehringhausen (60.) zum überraschenden Ausgleich.

Der Gruppenligist rannte weiter an und was die Abwehrspieler nicht verteidigten hielt der gute Torwart Muteas Abdulla fest. Dann nutzten die Wildunger aber einen Abwehrfehler der Gastgeber durch Almedin Zahovic (83.) zum Siegtreffer.  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare